BMW 1er M Coupe Exterieur dynamisch
 

Aufgeblasener Bayer

Das letzte Aufglühen vor der Wachablöse.

11.12.2010 Autorevue Magazin

Viel Zurückhaltung gab es ja nicht im Vorfeld, bereits seit Monaten kursierten Gerüchte über eine M-Version des kleinsten Bayrischen. Und es lag auch auf der Hand, wie diese Aussehen könnte. Basis: Der Twinturbo-Sechszylinder aus dem 135i, in der verschärften Variante wie im Z4 35si.

BMW 1er M Coupe Exterieur dynamisch

Sie haben uns nicht enttäuscht: Die Eckdaten des 1er M-Coupé – so die offizielle Nomenklatur, damit man nicht mit dem historischen M1 über Kreuz kommt – lauten vielversprechend. Der Dreiliter-Reihensechser wird von zwei verhältnismäßig kleinen Turbinen befeuert, sodass das maximale Drehmoment von 450 Nm bereits bei 1500 Umdrehungen abgegeben wird (im Overboost-Modus gibt’s sogar 50 Nm drauf). Auch die Höchstleistung von 340 PS liegt schon bei niedrigen 5900 Touren an, gedreht wird dennoch bis 7000. Somit geht sich der Sprint auf 100 in schlanken 4,9 Sekunden aus, die Höchstgeschwindigkeit wird – wie üblich – bei 250 km/h elektronisch begrenzt.
Doch nicht nur die Leistung unterscheidet das M-Coupé wesentlich vom Normalo. Das Fahrwerk ist völlig neu abgestimmt und Nordschleifenerprobt –dazu gibt endlich gibt es ein Sperrdifferenzial. An die Leistung angepasst wurde auch die mit Compound-Bremsscheiben (Grauguss-Scheiben, Alu-Töpfe) ausgerüstete Bremsanlage.

BMW 1er M Coupe Exterieur dynamisch

Die Optik? Ausgestellte Radhäuser (Hey, +55mm in der Breite), aggressiv gestylte Stoßfänger und ein kleiner Heckspoiler garantieren den starken Auftritt, im Innenraum geht’s gediegen zu. Ledersportsitze mit orangen Steppnähten gehören ebenso zur Serienausstattung wie der schwarze Alcantarahimmel.
Die Markteinführung erfolgt im Mai 2011, über den Preis darf noch gemunkelt werden.

Mehr zum Thema
pixel