Cadillac CTS Coupé stastisch VoLi
Scharf: das CTS-V Coupé
 

Auf ein Neues

Cadillac plant die Europa-Eroberung. Wieder einmal.

14.09.2010 Online Redaktion

Den Cadillac BLS, Ableger des Saab 9-3, konnte man nicht gerade als durchschlagenden Erfolg bezeichnen, dabei war er noch das mehrheitsfähigste Modell des amerikanischen Herstellers für Europa. Der Import verlief mit der Zeit im Sand. Nun bäumt sich Cadillac neuerdings auf und präsentiert für den Europa-Neustart 2011 gleich fünf neue Modelle.

Der bereits bekannte CTS bekommt eine Sportdressur zur Seite gestellt, die auf den Namen CTS-V hört und uns 564 PS in kantig-aggressiver Hülle präsentiert. Neu ist auch das CTS Coupé, welches ebenfalls in der V-Version zu haben ist und der Sport Wagon. Die zivilen Versionen sind mit V6-Motoren bestückt, entweder mit drei Litern Hubraum und 274 PS (201 kW) oder mit 3,6 Litern und 308 PS (227 kW). Wir sehen: zum durchschlagenden Erfolg wird hier wieder einmal ein Dieselmotor fehlen. Bei den Infiniti-Modellen, die von Amerika zu uns schwappen, wurde dieser Hemmschuh beseitigt.

Das Edel-SUV SRX wurde aufgefrischt, mit nur einem Benziner im Angebot (3,0Liter V6 mit 269 PS), wird er aber dennoch nicht so richtig in unsere Gefilde passen.

Wie eh und je vollends jenseitig präsentiert sich der Escalade. Damit die 5,14 Meter (eigentlich eh nur fünf Zentimeter mehr als ein Audi Q7) ein bissl relativiert werden, gibt’s eine Hybrid-Version. 337 PS (248 kW) stehen im Datenblatt 11,8 Litern Durchschnittsverbrauch (amerikanische Messung) gegenüber. Wieviel Benzin die knapp 2,7 Tonnen im Alltag verlangen, bleibt abzuwarten.

Wie auch der Erfolg. Aber wir haben es hier allemal mit einer erfrischenden Alternative zu tun, die Modelle schauen sogar fesch aus (auch innen!), was bei amerikanischen Autos ja nicht so selbstverständlich ist. Vielleicht erbarmt sich ja der ein oder andere und lässt den Mythos auch im 109. Jahr des Bestehens weiterleben.

Mehr zum Thema
pixel