DTM-Rennautos (Audi überholt BMW) beim Überholmanöver
Audi setzt zum Überholmanöver an. Luftsprünge oder Luftschlösser?
 

Audi will auf den Thron

Die deutschen Autobauer wollen bis 2020 BMW überholt haben und somit zur weltweit führenden Premium-Automarke aufsteigen.

29.07.2013 APA

 

Audi ist davon überzeugt, seinen Erzrivalen BMW bis zum Jahr 2020 überholen zu können. Der Audi-Chef Rubert Stadler im „Handelsblatt“ dazu: „Wir haben Mercedes-Benz überholt und sind so dicht an BMW dran wie nie zuvor“. Die Aufholjagd wolle er vor allem mit einer Vielzahl neuer Modelle beschleunigen.

Ziel: „Weltweit führende Premium-Marke“

„Damit haben wir alle Chancen der Welt, zu diesem Zeitpunkt mehr als zwei Millionen Einheiten pro Jahr zu verkaufen und die weltweit führende Premium-Marke zu sein.“ Bereits in diesem Jahr werde die VW-Tochter mehr als 1,5 Millionen Autos verkaufen.

Pläne haben sich verschoben

Bisher wollte Stadler diesen Absatz erst 2015 erreichen. Schon auf der Hauptversammlung des Konzerns vor einigen Wochen hatte er angesichts der steigenden Verkaufszahlen angekündigt, dass Audi die Marke früher erreichen werde. Ursprünglich hatte Audi einst angepeilt, BMW und Daimler bereits 2015 hinter sich zu lassen.

 

Mehr zum Thema
  • csl

    Um das Ziel zu erreichen muss Audi sich aber etwas mehr einfallen lassen als die gefühlt hundertsiebenundzwanzigste Interpretation derselben LED Lichter… .

    • Aura

      Hmmmm, im letzten Heft macht sich die AR sorgen um Audi, jetzt gibts wieder eine Durchhalteparole……
      Zumindest in Ö brauchen wir uns um Audi keine Sorgen machen, kaufen doch scheinbar doch viele Leute verschiedenste Interpretationen der LEDs und große Löcher in den Fronststossfängern.

pixel