audi ultra modelle
© audi.de
 

Audi startet mit Verkaufsplus ins neue Jahr

Fast 12 Prozent mehr Fahrzeuge im Jänner ausgeliefert

06.02.2014 APA

Der Oberklasse-Autobauer Audi ist mit einem kräftigen Verkaufsplus ins Jahr gestartet. Weltweit lieferte die Ingolstädter VW-Tochter im Jänner 124.850 Fahrzeuge aus, das sind 11,7 Prozent mehr als vor einem Jahr. Vor allem in China legte der Absatz kräftig zu, wie Audi am Donnerstag mitteilte.

Absatz stagniert in den USA

In den USA stagnierten dagegen die Auslieferungen, was der deutsche Autobauer auf die Kältewelle in den Vereinigten Staaten zurückführte. Im krisengeschüttelten Europa liefen die Geschäfte besser, vor allem in Deutschland zog der Absatz an.

Audi-Vertriebschef Luca de Meo freute sich über einen Jahresstart mit Rückenwind und bekräftigte, dass der Hersteller 2014 „stärker als der weltweite Pkw-Gesamtmarkt“ wachsen wolle. Für die gesamte Branche gehen die Ingolstädter von einem Plus von zwei bis drei Prozent aus. 2013 verkaufte Audi rund um den Globus 1,575 Millionen Fahrzeuge und lag damit hinter Dauerrivale BMW und vor Mercedes. Alle drei Autobauer wollen 2020 die Nummer 1 im Oberklasse-Segment sein. Mercedes steigerte den Absatz zum Jahresauftakt ebenfalls kräftig. BMW hat noch keine Zahlen für Jänner vorgelegt.

Mehr zum Thema
pixel