Audi S8 Exterieur Dynamisch Front
So stellt er sich ungefähr in ihrem Rückspiegel dar. Aber nicht lang.

Vorstellung: Audi S8

21.12.2011 - | Geschätzte Lesezeit: 2 Min. |

Oben ist kein Platz für Experimente. Denn Audi weiß, wer den S8 kauft. Männlich, die Kinder noch im Haus, 43 Jahre alt. Der A8-Kunde bezahlt seinen Kindern längst Wohnungen in der Großstadt und ist zehn Jahre älter. Eine ganze Dekade Unterschied innerhalb einer Baureihe ist für das Marketing so etwas wie ein gordischer Knoten.

Audi S8 Interieur

Aber ein radikaler Schwerthieb ist nicht drin. Also wird mit der feinen Klinge gearbeitet. Doppelflutige Auspuffanlage, Prisma-Silber-Lackierung, Außenspiegel in Alu-Optik. Schluss. Die Typenbezeichnung bleibt sowieso am Heck kleben, da unterscheidet sich der S8-Kunde auch von seinem Zukunfts-Ich. Innen gibt es ein wenig Karbon, viel Alu sowie eine neue Lederfarbe.

Denn der Kaufgrund ist ja ein anderer – das Exekutiv-Trio aus S8-spezifischem Sportfahrwerk, Allradantrieb mit Mitteldifferenzial und 4,0-Liter-V8-Biturbo mit 520 PS und 650 Newton­metern.

Das adaptive Sportfahrwerk ist zehn Millimeter tiefer als das seiner bodenständigeren Kollegen. Per Knopfdruck senkt sich die Limousine um weitere zehn Millimeter ab. Wieder ein Baustein der optischen Verjüngungskur. Beim Allrad gibt es die gewohnte ­Souveränität zu vermelden.

Das eigentliche Gusto­stückerl beim S8 ist der neue Motor. Weil Turbolader, Abgaskrümmer und Ladeluft­kühler im Innenbereich des Motors liegen, statt wie sonst oben oder seitlich angeschraubt zu sein, baut der Motor sehr kompakt, die Laufwege für Luft und Sprit verkürzen sich, der Motor wärmt sich schneller auf.

Audi S8 Interieur

Herzstück des Herzstücks ist die Zylinderabschaltung. Gleitet das Auto, laufen nur vier der acht Zylinder. „Cylinder on demand“ nennt Audi das, was irgendwie nach Call-a-Pizza oder Coffee-to-go klingt. Wann welcher Modus aktiv ist, muss dem Fahrer per Display entgegengeleuchtet werden, spüren oder hören tut er es nicht. Denn gegen die Schwingungen im Vierzylinderbetrieb hat Audi aktive ­Motorlager eingebaut, die ­Vibrationen schlucken. Im Achtzylinderbetrieb spielen die ­Boxen Gegenschall ab, der die Motorgeräusche mindert.

Was wir mögen
Sportlichen Luxus oder luxuriösen Sport. Da haben wir uns noch nicht festgelegt.

Was uns fehlt
Der Glaube an den S8 als Familien­auto. Nur weil die Kinder noch im Haus sind, müssen sie ja nicht überall mit hin.

Was uns überrascht
Gegenschall zum V8-Sound. Will der Kunde. Sagt Audi. Glauben wir, ist ja ein A8. Aber warum dann ein „S“ im Namen sein muss …

Die Konkurrenz
Mercedes S63 und S65. BMW 760i, solange es noch keinen M7 gibt.

Fotos
Werk

Marke
Audi

Modell
S8

Modellreihe
A8

Variante
Limousine

Motorisierung
V8

Autokatalog Kategorie
Limousinen

Zusätzlicher Header
Call a Flitzer

Autodaten
Audi S8: € 135.000,- 4 Türen, 4 Plätze, Länge 514 cm, V8-Biturbo, 8-Gang-Doppelkupplungsgetriebe,perm. Allradantrieb. 3993 ccm, 382 kW (520 PS), 650 Nm, 250 km/h, 0-100 in 4,2 sec, 237 g CO2 pro km, MVEG-Verbrauch ges. 10,2 l/100 km

Unterstütze die Autorevue und teile: