Audi S1 2014 vorne front kühlergrill seite felgen
 

Audi S1: Kinderparty für Erwachsene

Walter Röhrl hin, Historie her, den alten S1 hätte keiner von uns wirklich fahren können, weswegen uns der neue sehr gut gefällt.

01.08.2014 Online Redaktion

Hier ist er, der Bajazzo im ­Modellprogramm. Das mutigste Auto, das Audi seit dem A2 ­gebaut hat. 231 PS für ein Fahrzeug, das nicht einmal vier Meter lang ist.

Ein Spaßgerät dieses Kalibers hätten wir Audi nicht ­zugetraut bei all den langen Prozessen, in denen normal ein Konzept entsteht, Ziel­gruppen gefunden und Details optimiert werden. Das war beim neuen S1 anders, der lehnt sich nämlich für Audi-Verhältnisse verdammt weit raus.

Audi S1 2014 heck hinten heckspoiler rückleuchten felgen

Audi S1: Ein Zufallsprodukt?

Ist dieses Auto gar ein ­Zufallsprodukt? Denn wenn nicht, warum hätte man dann die Zielgruppe mit der Namenswahl vergrault? Der einzige Pferdefuß am S1 ist nämlich das S1. Er ist benannt nach ­einem Auto, mit dem Walter Röhrl durch die wil­deste Zeit der Rallye-WM ­räuberte und dann noch den Gipfel des Pikes Peak eroberte. Der Name ist unter den Fans also so was wie eine heilige Kuh. Aber die lassen wir jetzt am Straßenrand stehen und flippern, befreit von der staubigen Last der Historie, munter vorwärts.

Audi S1 2014 interieur innen cockpit armaturen lenkrad mittelkonsole

Doch Vorsicht: Der Schmäh rund um den S1 geht in Österreich nicht ganz auf. Denn in Deutschland gibt es den schon um 29.950 Euro. Hierzulande werden mindestens 35.000 Euro fällig – die NoVA reißt eine psychologisch wichtige Preisgrenze. Doch eben die ­Basisausstattung ist die Pointe des ganzen Fahrzeugs. Fokussiert, präzise, no nonsense. Ein paar Sicherheits- und Luxusfeatures, auf die heutzutage niemand mehr verzichten will – wie ­Xenon-Scheinwerfer und Fahrmodi-Schalter –, das war’s dann. Du bist allein mit ­einem manuellen Sechsgangschalt­getriebe, Allradantrieb, 231 PS und 370 Newtonmeter.

Audi S1 2014 display fahrmodus dynamic

Spaß, Sound, Emotionen

Knapp über Standgas zieht das Auto los. Bis 6500 Touren. In Österreich lässt sich die ­Autobahn im dritten Gang richten. Das Ganze klingt wie ein Hornissenschwarm nach einem Bohneneintopf. Aber bitte, warum nicht? Spaß, Sound, Emotionen … in Downsizing-Zeiten muss all das neu definiert werden. Selbst die Historie kann uns egal sein:
„Yesterday is history. Tomorrow is a mystery. But today is a gift. That’s why it’s called the present.“

  • Jogi

    Dieses Weichei S1 zu nennen ist eine Frechheit. Audi beschmutzt das Denkmal des originalen S1, der ein automobiles Monster war.

pixel