1/4
Der Audi Q7 – hier noch ohne Plug-in-Hybridantrieb.
 

Audi in Shanghai: Mehr Druck, härtere Bandagen

Audi geht in Shanghai in die Offensive. Dort zeigt Audi den prologue allroad, einen Q7 e-tron und den china-exklusiven A6 L e-tron.

17.04.2015 Online Redaktion

China ist seit kurzem der größte Automarkt der Welt und seit langem einer der letzten großen Wachstumsmärkte. Den Markenfans wurde suggeriert, dass ein europäischer Hersteller dort nur irgendein Auto anbieten müsste und – schwups – wären zehn Chinesen da, die es gerne kaufen würden.

Audi in Shanghai

Die Variante ist aber vorerst für China, Japan und Singapur gedacht.
© Bild: Audi

Doch langsam gerät China an seine Grenzen. Das Wachstums schwächt sich ab, Verkehrs- und Umweltprobleme nehmen vor allem in Städten rapide zu und die Konkurrenz in der Autoindustrie wird immer härter. Zwar ist nach oben noch reichlich Potential vorhanden, aber genau deswegen ziehen die Hersteller härtere Bandagen an. Audi wird auf der Auto Shanghai kräftig Druck machen.

Die Marke wird dort unter anderem den A6 L e-tron präsentieren. Ein Auto, das ausschließlich in China angeboten werden wird. Dort sind Chauffeur-Autos in jeder Klasse gefragt und auch in China lassen sich mit einem Hybridantrieb gesetzliche Hürden bei der Zulassung umgehen.

Wir können warten.
© Bild: Audi

Der Wagen soll 245 PS Systemleistung bieten, dabei aber nur 2,2 Liter Kraftstoff verbrauchen. Zumindest auf die ersten hundert Kilometer, wenn mit voller Batterie losgefahren wird – Papier ist in China genauso geduldig wie hierzulande. Die Power setzt sich aus 211 PS aus einem 2,0-Liter TFSI und 124 PS aus einem Elektromotor zusammen. Der Wagen entsteht im Joint-Venture mit der chinesischen Firma FAW.

Hauptsache: viel Platz im Fond

Mit dem Audi Q7 e-tron wird die Marke außerdem den ersten Plug-in-Hybrid mit Allradantrieb aus ihrem Haus zeigen. Dieser Wagen ist für China, Singapur und Japan gedacht. Mit technischen Daten hält sich Audi noch zurück. 53 Kilometer sollen rein elektrisch möglich sein, was den Durchschnittverbrauch auf 2,5 Liter drückt. Eine Tankfüllung reicht so für 1.020 Kilometer, trotz eines 2,0 TFSI als Hauptantriebquelle.

Hier noch ein kurzer A6. In China sind aber Langversionen gefragt.
© Bild: Audi

Last but not least wird auf dem Stand außerdem der Audi prologue allroad zu sehen sein. Es soll eine Designstudie sein, die einen Blick in die Zukunft der allroad-Modelle wirft. In Zukunft wird offensichtlich auch weiterhin der Name klein geschrieben.

Mehr zum Thema
pixel