1/11
 

Aston Martin V12 Vantage S: Endlich manuell schalten!

Im Aston Martin V12 Vantage S heißt es jetzt: Hand vom Lenkrad es wird geschaltet – manuell. Die Briten zeigen uns auf Umwegen ihre 7-Gang-Schaltung.

08.04.2016 radical mag

Über die Getriebe der Aston Martin musste man bislang nicht nur glücklich sein. Zuletzt haben wir ganz fest gejammert beim Aston Martin V12 Vantage S und seinem automatisierten 7-Gang-Gedöns. Und als ob die Engländer dies gehört, gelesen hätten, geben sie es uns jetzt ganz was anderes: Wieder sieben Gänge, aber dies – manuell.

Woher stammt die manuelle Schaltung des Aston Martin V12 Vantage S?

Und da staunt man jetzt aber schon: woher kommt der Sinneswandel? Und vor allem: von wo haben sie das Ding? Ist es eine eigene Entwicklung? Muss wohl, denn viele manuelle 7-Gänger gibt es auf dem Markt nicht – und dass Porsche sein Teil hergibt, davon darf man nicht ausgehen. Hat vielleicht AMG mitgearbeitet? Schön ist am Getriebe von Aston: Klassischer «dog-leg», also der erste Gang hinten links. Es gibt dazu auch noch «AMSHIFT», also so eine automatisierte Zwischengas-Hilfe für Anfänger. Die Fahrleistungen bleiben gleich, 3,9 Sekunden auf 100, Höchstgeschwindigkeit irgendwo bei 330 km/h. Als Maschine dient selbstverständlich der 6-Liter-V12, best of Aston Martin. Nicht gerade «best of» erscheint die Lackierung, aber das ist ja auch Geschmackssache.

Aston-Martin-V12-Vantage-S-handschaltung
© Bild: Werk

Erste Bilder der Handschaltung

Zwar gibt es ein offizielles Communiqué von Aston Martin zu diesem Wagen. Aber keine Bilder; die haben wir www.ultimatecarpage.com gefunden und dort wird als Quelle Aston Martin angegeben. Man muss ja jetzt nicht alles verstehen.

Vielen Dank für diesen Beitrag an die Kollegen von radical-mag.com

pixel