Das BMW Alpina B4 BiTurbo Cabrio
Wieso ein BMW Alpina anders und in unseren Augen besser ist als ein normaler BMW ist schwer zu beschreiben.
 

Vorstellung: Alpina B4 BiTurbo Cabriolet

Wieso ein BMW Alpina anders und in unseren Augen besser ist als ein normaler BMW, ist schwer zu beschreiben. Allein durch die Mehrleistung lässt sich das auch beim neuen B4 BiTurbo Cabriolet nicht erklären.

07.03.2014 radical mag

Das Alpina B4 Coupé haben wir schon vorgestellt, derzeit ist auf dem Genfer Automobilsalon 2014 die Cabrio-Version des B4 zu bestaunen. 410 PS, 600 Nm und 4,5 Sekunden für den Paradesprint auf 100 km/h. Das sind die Eckdaten des BMW Alpina B4 BiTurbo Cabriolet. Das ist fein, bei BMW ist beim 4er derzeit bei 306 PS Schluss mit Leistung. Und, BMW-Kenner kommen ins Grübeln. Was soll die Modellbezeichnung BiTurbo? Denn der Basismotor des B4, der 435i von BMW hat nur einen Turbolader. Zwar einen mit Twinscroll-Technologie, aber es ist nur einer. Und einfach einen zweiten Lader einzubauen, ist so einfach nicht. Aber, so scheint es, haben die Jungs aus Buchloe wirklich einen guten Draht zu BMW. Die produzieren für Alpina nämlich ein anderes Kurbelgehäuse, damit man zwei Lader verbauen kann. So was gibt es unseres Wissens nach nirgends in der Autoindustrie._bmw-alpina-b4-biturbo-cabriolet-genf-2014

Ist der Alpina noch ein Alpina?

Und, die Kooperation geht noch weiter. Das B4 Cabrio von Alpina rollte nahezu komplett montiert aus dem BMW-Montagehallen. Ist ein Alpina nun noch ein Alpina? Obwohl wir mit dem neuen B4 noch nicht gefahren sind, denken wir: ja. Denn die Zutaten, welche diese Autos so speziell machen stammen von den Entwicklungsingenieuren von Alpina und sind nicht abhängig vom Produktionsstandort. Und: in Sachen Qualität ist es sicher kein Nachteil, wenn die Autos von den Leuten gebaut werden, die Tausende solcher Modelle pro Jahr montieren._bmw-alpina-b4-biturbo-cabriolet-heck

Achtstufen-Automatik

Neben mächtig viel Leistung hat sich Alpina natürlich einmal mehr der Achtstufen-Automatik gewidmet und diese mit neuen Parametern versehen. So soll das Getriebe bei Bedarf deutlich schneller die Gänge wechseln als beim Serienauto. Zudem gibt’s wirklich schöne, klassische Aluräder in 19 oder 20 Zoll. Wer bei BMW ein großes Rad möchte, kommt beim 435i Cabriolet derzeit nicht über 19 Zoll hinaus._bmw-alpina-b4-biturbo-cabriolet-seite2

Praxisverbrauch unter 10 l

Derart motorisiert soll der BMW Alpina B4 als Cabrio 301 km/h erreichen und dabei laut Norm im Schnitt nicht mehr als 8,0 Liter pro 100 Kilometer verbrauchen. Wie einige andere Hersteller auch nennen die Ingenieure aus Buchloe allerdings auch einen Praxisverbrauch, der soll unter 10 l/100 km liegen. Als Grundpreis werden in der Schweiz 89.900 Franken und in Deutschland 74.800 Euro aufgerufen (Der Preis für Österreich steht noch nicht fest). Kling nach viel, wenn man aber einen BMW 435i durch den Konfigurator schickt und sich bei den Extras etwas zurückhält kommt man ebenfalls auf 83.000 Franken. So gesehen sind die 7.000 Franken für die über 100-Mehr-PS durchaus okay.

Vielen Dank an die Kollegen von radical-mag.com

Mehr zum Thema
  • Markus Dahmann

    Die Alpinas auf Basis „3er“ kamen immer nahezu komplett zusammengebaut von BMW – nix Neues. Was erstaunlich ist: Alpinas sind auch im Motorraum/Kofferraum komplett in Wagenfarbe auslackiert und mit Klarlack versehen. Kein „grau-braun-Grundierungsmist“, der häßlich hervorblitzt bei unpassender Wagenfarbe, sondern echter Lack!

pixel