Lexus IS Exterieur dynamisch front seite
Zwei überarbeitete und ein neuer Motor.
 

Alles IS neu

Lexus überarbeitet die IS-Modelle und bringt gleich noch ein neues.

01.09.2010 Online Redaktion

Sauberer sind sie geworden, die IS-Modelle. Schöner auch, sagt Lexus. Für letzteres hat man die Scheinwerfer und den Kühlergrill modifiziert und die Frontschürze überarbeitet (Nebelscheinwerfer integriert). Dazu gibt es neue Leichtmetallräder und Heckleuchten mit rot eingefärbtem Blinkerglas. Innen gibt es eine neue Türverkleidung und eine angeblich lichtdurchlässigere Glasabdeckung für die Instrumente.

Damit zu den Motoren. Der V6-Direkteinspritzer des IS 250 konnte durch eine kürzere Hinterachsübersetzung von 9,1 auf 8,4 Liter pro hundert Kilometer gedrückt werden, was einem CO2-Ausstoß von 194 Gramm pro Kilometer entspricht. Beim 2,2 Liter Commonrail-Diesel im IS 220d wurde der Einspritzdruck erhöht, der Spritzlochdurchmesser verkleinert und das Layout der Brennräume optimiert, wodurch der Verbrauch auf 5,5 Liter pro 100 Kilometer gesenkt wurde (entspricht 144 Gramm CO2 pro Kilometer).

Auch einen neuen Motor, ein Einstiegsdiesel, hat man dem IS spendiert. Der IS 200d wird ebenfalls vom 2,2-Liter-Diesel angetrieben, leistet in dieser Version allerdings „nur“ 150 PS und verbraucht 5,1 Liter auf hundert Kilometer (134 Gramm CO2). Ebenfalls aufpoliert wurde das Paket „F-Sport“ (für IS-Modelle verfügbar). Hier wurde die Designdetails wie das Rautengitter am Kühlergrill und der Heckspoiler etwas aufgehübscht.

Die Markteinführung ist für den 5. November geplant, die Preise will Lexus im Rahmen des Pariser Autosalons bekannt geben.

Mehr zum Thema
pixel