16066274
Er wächst noch, der 1er. Auf vier Türen.
 

Alle Neuen 2011 – September, Teil 2

September 2: Opel Zafira, 1er Viertürer, Kia Optima und mehr.

05.01.2011 Online Redaktion

BMW 1er-Reihe Viertürer
Sechs Zentimeter mehr sind der Kern der Revolution.

Einser darf Einser bleiben, denn was BMW stilistisch der Neuauflage seiner kleinsten Baureihe angedeihen lässt, ist behutsam zu nennen. Für die Drinsitzenden aber dennoch revolutionär ist der Längenzuwachs von sechs Zentimeter, der über gescheites und ungescheites Sitzen ­entscheiden kann. Motorisch beginnt der neue Einser im 116i mit dem 1,6-Liter-Turbo mit 136 PS, der aber ganz nobel mit einer Achtgangautomatik von ZF kombiniert werden kann. Die Entsprechung dieses Motors dieselseitig ist der 116d, der mit seiner Efficient-Dynamics-Kur weniger als 100 Gramm CO2 ausstoßen soll (im Prüfstandmodus, versteht sich). Aufpreispflichtiges Oberklassenfeature: adaptive Dämpfer. Cabrio und Coupé wird’s für den Einser ­natürlich auch geben, beide kommen zeitverzögert, dafür aber mit freistehendem Bildschirm, wie ihn später dann alle Modelle kriegen.

Was er ist: Der kleinste BMW.
Was er kann: Hat vier bzw. fünf Türen (Heckklappe
mitgezählt), sparsame Motoren und das Zeug zum großen Dynamiker (variable Dämpfung).
Was er kostet: ab 23.000 Euro.

Opel Zafira
Auch hier viel Wachstum in jeglichem Sinne.

Von 447 auf 469 Zentimeter sich zu dehnen entspricht eigentlich schon einem Sprung eine Klasse weiter, fast in die Sharan-Region. Aus dem heraus wächst die Beinfreiheit für Reihe zwei und drei. ­Daneben wird die Flexibilität erhöht, auch durch Verwendung von Einzelsitzen. Und nein, keine Schiebetüren. Im Gegensatz zur Karosserie werden Motoren verkleinert bei gleicher Leistung. Wir ­finden im Minimum einen 1,4-Liter-Turbo mit 120 PS, weiters einen 1,6-Liter-Turbo mit 180 PS und als voluminösesten Motor einen 2-Liter-Diesel mit 160 PS. Insgesamt sind es acht Motoren innerhalb dieser Spanne. Eine Erdgas-Variante wird es auch geben.

Was er ist: Fast schon ein großer Van.
Was er hat: Sieben Sitze, acht Motoren zur Auswahl, optional Spurhalteassistent etc.
Was er kostet: ab 23.000 Euro.

Mercedes SLS AMG Roadster
Was er ist: SLS ohne Flügeltüren.
Was er kann: Der Roadster wird mangels Flügeltüren weniger Erregung auslösen als das Coupé. Dafür wird mit klassischem Stoffdach entschädigt. Der Motor ist der gleiche:
571 PS aus V8.
Was er kostet: jenseits der 200.000 Euro.

Peugeot 3008 Hybrid4
Was er ist: Diesel plus Elektro.
Was er kann: Die Hybridversion des 3008 wird an der Vorderachse von einem Dieselmotor mit 163 PS und an der Hinterachse von einem E-Motor mit 36 PS angetrieben. CO2: 99 g.
Was er kostet: mehr als der normale 3008.

Mehr zum 3008 Hybrid4.

Mehr zum Thema
pixel