Alfa Romeo Giulia Spider Oldtimer Gebrauchtwagen 1966 Test Zeitgenossen
 

1966 – Zeitgenossen

Das Jahr der Evo- und Revolution in der Autoindustrie.

10.08.2012 Autorevue Magazin

In Österreich sind 880.642 Autos zum Verkehr zugelassen, zehn Jahre davor waren es erst 187.938. BMW lässt den kleinen 700 auslaufen und arbeitet am bis heute aktuellen Markenkern: Der 2000 rundet das Limousinenprogramm nach oben ab, der zweitürige 1600 (später 1602 genannt) wird als Vorläufer des Dreier inthronisiert. VW zeigt eine die Fließheck-Version des Typ 3 und ahnt noch nicht, dass TL von Autofahrern als „Traurige Lösung“ interpretiert werden wird. Ford leistet sich noch eine emsige England-Sparte, die ihre Oberklassemodelle Zephyr und Zodiac erneuert, Citroën implantiert der DS eine neue Motorengeneration, erstmals als Kurzhuber ausgelegt. ­Volvo ersetzt mit dem 144 keineswegs den Amazon, Opel verspricht für den C-Rekord die gleiche Straßenlage wie beim Vorgänger, was aber zum Glück nicht stimmt, und präsentiert obendrein den ­B-Kadett. Der MGB ist jetzt auch als Coupé zu haben, und Ford Deutschland schickt die V4-Frontantriebsmodelle, die Exoten im ­Modellprogramm, in die zweite Generation.

Mehr zum Thema
pixel