1/2
 

AC Schnitzer BMW i8: Tuning für die Revolution

AC Schnitzer hat den BMW i8 veredelt. Ein neues Zubehörprogramm soll die angezettelte Revolution beschleunigen.

20.05.2015 Online Redaktion

Es soll ja Menschen gegeben haben, die nicht so recht an die Revolution geglaubt haben, als BMW meinte, der i8 sei die Zukunft der Supersportler. Ein Dreizylinder-Plug-In-Hybrid… das liest sich um so viel weniger sexy als alles, was Ferrari oder Lamborghini im Angebot haben, das es nicht wahr sein kann. Und so ganz Unrecht haben die Kritiker nicht. Irgendwo zwischen Marketinghype und eigenem Anspruch spielen eben auch Fahr- und Verbrauchsdaten, Sound und Feeling eine Rolle und da hinkt der BMW i8 der angesprochenen Konkurrenz hinter her.

BMW i8 Tuning ergibt Sinn

AC Schnitzer, ein Veredler ohnehin nicht unendler Fahrzeuge aus Deutschand, will diese Lücke jetzt etwas verkleinern und hat einen Tuningkatalog für den i8 entwickelt. Auf den ersten Blick mag sich die Sinnhaftigkeit von Plug-in-Hybrid-Tuning vielleicht nicht ergeben, auf den zweiten wird es dann aber klarer. Es geht darum, die sportlichen Ansprüche von BMW heraus zu arbeiten.

AC_Schnitzer_BMW i8 Tuning-02
© Bild: AC Schnitzer

Dafür wird die Karosserie des BMW i8 an der Vorderachse um 25 und an der Hinterachse um 20 Millimeter tiefer gelegt, was die Dynamik optimieren soll. Das gilt auch für die neuen Front- und Heckspoiler aus Karbon. Dazu kommt ein Felgenset, das 4,4 Kilogramm leichter ist, als die Werks-Schlapfen. Was bei diesem Fahrzeugteil einer Gewichtseinsparung von 30 Prozent entspricht.

Die Revolution kann kommen

Dazu kommen Seitenschweller, neue Reifen, AC Schnitzer Schriftzüge, Aluminium-Pedalerie, Fußmatten aus Velours und ähnliche Spezereien. BMW i8 Gegener wird das freilich nicht genug sein. Aber die Fans haben einen weiteren, emotionalen Argumentationspfeil im Köcher.

Mehr zum Thema
  • Georg Woeber

    Einfach grässlich … Schnitzer hat nicht wirklich die Logik und das Fahrgefühl des i8 verstanden …

pixel