1/7
Mehr über den Maserati 250F erfahren. (Hier im Bild ein 1956er Modell) /// Foto: Courtesy of RM Auctions
 

Was für eine wunderbare Aktion!

Keine Panik, wenn du deinen Maserati 250F aus den 1950er Jahren während dem Rennen abwürgst. Nimm es selbst in die Hand…

05.05.2015 Online Redaktion

Während der 73. Ausgabe des Goodwood Member Meetings befindet sich Simon Diffey auf der Rennstrecke im Maserati 250F. Was dabei außergewöhnlich ist? Zum einen das Fahrzeug, wir haben es hier mit dem erfolgreichsten Rennauto des italienischen Autoherstellers zu tun, zum anderen wie Diffey während dem Rennen seinen Boliden wieder zum Laufen bringt.

Back in Race

Den Maserati 250F auf der Strecke abgewürgt, nimmt er sein Schicksal selbst in die Hand und bringt den linken Hinterreifen in Bewegung. Der Bolide kommt ins Rollen und Diffey legt den Gang ein. Back in Race! Respect!

Fangio und Moss

Gebaut wurde der legendäre Maserati 250F zwischen 1954 bis 1958, niemand geringerer als Juan Manuel Fangio wurde mit der Rennrakete 1957 Formel-1-Weltmeister, Stirling Moss feierte ebenfalls Erfolge, unter anderem gewann er im 250F den Großen Preis von Monaco.

  • I. Peters

    Liebe Leute! „Den Maserati während dem Rennen abwürgen!“ Hat das Ihr 18-Jähriger Auszubildender geschrieben, der auf dem Smartphone Klavier spielen kann aber im Deutschunterricht geschlafen hat ? Bitte immer noch mal einen Erwachsenen Korrektur lesen lassen, bevor etwas Derartiges ins Netz geht.

    • Mobilix

      Der Dativ ist dem Genetiv sein Tod (Zitat Zwiebelfisch)…

pixel