vw golf original
Am 29. März 1974 rollte der erste golf vom Band.
 

40 Jahre VW Golf: „Herz der Marke Volkswagen“

VW-Chef kann sich Volkswagen ohne den Golf nicht vorstellen. Am 29. März 1974 rollte die erste Version als Nachfolger des VW-Käfer in Wolfsburg vom Band.

29.03.2014 APA

Wolfsburg. Er löste den Käfer ab und läuft und läuft und läuft nunmehr seit 40 Jahren. Der VW-Golf prägt das Straßenbild in Deutschland seit langem wie kein zweites Auto. Sogar VW-Chef Winterkorn, von Haus aus eher ein nüchterner Metallphysiker, gerät beim Thema Golf ins Schwärmen. Die erste Version rollte am 29. März 1974 in Wolfsburg vom Band.

Kein VW ohne Golf

Der Volkswagen-Chef machte dem Erfolgsmodell Golf zu dessen 40. Geburtstag eine Art Liebeserklärung. „Der Golf ist das wichtigste Fahrzeug unseres Konzerns und das Herz der Marke Volkswagen“, sagte der Vorstandsvorsitzende von Europas größtem Autobauer der Nachrichtenagentur dpa in Hannover.

„Ich persönlich kann mir Volkswagen ohne Golf nicht vorstellen. Der Golf ist seit 40 Jahren ein Bestseller – und wir werden alles daran setzen, dass das auch in Zukunft so bleibt.“ Der Golf war in seiner ersten Version – als Golf I – am 29. März 1974 erstmals vom Produktionsband im deutschen Wolfsburg gerollt, als Nachfolger des legendären VW-Käfer. Seither verkaufte VW den Golf mehr als 30 Millionen Mal.

golf evolution gif

Der Golf fuhr die Wolfsburger damals im wahrsten Sinne des Wortes aus der Krise. Der in die Jahre gekommene Käfer verkaufte sich vor rund 40 Jahren nicht mehr wie einst. Ölpreisschock und Rezession waren die Schlagworte Mitte der 1970er-Jahre. VW schrieb 1974 große Verluste.

Winterkorn: „Globale Erfolgsgeschichte“

Heutzutage ist der VW-Konzern mit seinen zwölf Marken hinter Toyota weltweit zweitgrößter Autobauer. Das Zugpferd Golf, inzwischen gebaut in siebenter Generation, ist seit Jahren in Deutschland und Österreich der beliebteste Neuwagen. Er gab einer ganzen Klasse, der Golf-Klasse, seinen Namen.

Anderswo auf der Welt verbinden Menschen mit VW eher den Bulli, etwa in Brasilien, oder den Santana – so ist das in China. Winterkorn sagt aber über den Golf: „Er wird nicht nur in Wolfsburg und Zwickau gebaut, sondern auch in China, Mexiko und ab 2015 in Brasilien.“

Der Golf sei „eine globale Erfolgsgeschichte“ und bleibe für VW ein Motor für Innovationen, Beschäftigung und zufriedene Kunden. Der Golf zeige stets die Speerspitze des technologischen Fortschritts bei VW. Jüngst lasse sich das etwa an Antriebsvarianten ablesen, wie dem Golf mit Plug-In-Hybrid oder dem Elektro-Golf.

Quelle: (APA/dpa)

Mehr zum Thema
pixel