2,6 Prozent weniger Abgase in Europa

Der CO2-Ausstoß auf den europäischen Straßen sank 2012 auf 132,2 Gramm pro Kilometer – Fiat am schadstoffärmsten unterwegs, Daimler Schlusslicht

30.10.2013 APA

Der CO2-Ausstoß auf Europas Straßen hat sich im Jahr 2012 im Vergleich zum Vorjahr um 2,6 Prozent verringert. Mit durchschnittlich 132,2 Gramm pro Kilometer waren die Autos etwas schadstoffärmer unterwegs als noch 2011, wie die Europäische Umweltagentur (EUA) am Mittwoch mitteilte. Daimler hält dabei den Negativrekord: Zwar sank der Ausstoß der Autos des deutschen Herstellers von 153 auf im Schnitt auf 143 Gramm je Kilometer, doch das waren immerhin noch um 10 Gramm mehr als bei den Autos von Volkswagen, die die beste Bilanz unter den deutschen Autobauern aufweisen konnten.

Fiat am schadstoffärmsten unterwegs

BMW und Audi gehören mit einem CO2-Ausstoß von jeweils 138 Gramm pro Kilometer ebenfalls zu den sechs größten CO2-Verursachern unter den Autobauern in der EU. Am schadstoffärmsten sind die Fahrzeuge des italienischen Kleinwagen-Spezialisten Fiat unterwegs, die 117 Gramm CO2 pro Kilometer produzieren.

20 Prozent energieeffizienter als vor 10 Jahren

Nach Angaben der EUA sind Autos in der EU im Schnitt 20 Prozent energieeffizienter als noch vor zehn Jahren. Bis 2015 sollen Pkw nur noch 130 Gramm pro Kilometer ausstoßen. EU-Kommission, Europäisches Parlament und einige EU-Länder – darunter Italien – wollen das Niveau bis 2020 auf 95 Gramm senken.

Mehr zum Thema
pixel