1/12
 

1979er BMW M1 Procar: Flammenwerfer von Monza

Auf Rennstrecken wie dem Autodromo di Monza, da gehört er hin. Die Procar-Version des BMW M1 kann hier seine Kraft entfalten, inklusive Flammen speien.

16.07.2015 Online Redaktion

Wenn auf dem Autodromo di Monza ein BMW M1 seine Runden dreht, dann laufen die Kameras der Supercarspotter heiß. So auch die von User 19Bozzy92. Dank ihm kommen wir in den Genuss dieser herrlichen Ausfahrt des 1979 gefertigten Sportwagens. Hauptattraktion ist der M88/1, der 3,5-Liter-V6-Motor treibt den M1 mit mindestens 470 PS an, das Drehmoment von 390 Nm bei 7.000 Umdrehungen pro Minute.

Unterschied zur Straßenversion

Der größte Unterschied zwischen der Procar und der Straßenversion des M1s ist die Motorisierung. Neue Nockenwellen, größere Ventile, geschmiedete Kolben, optimierte Kanäle, Schieber statt Drosselklappen und eine veränderte Abgasanlage, damit konnte die Leistung auf 470 bis 490 PS geschraubt werden.

Wunderbar wie das M1-Procar Flammen speit

Mehr zum Thema
  • stq66

    Der M1 ist nach wie vor eins der schönsten Autos ever.

  • Sieht mir aber sehr nach einem R6 statt eines V6 Motors aus, oder?

    • stq66

      Klar, bei BMW gab’s bis vor Kurzem keinen V6. Nur die 8-Zyl. und größer waren V-Motoren.

pixel