1/3
 

Weder Mille Miglia, noch Blumentopf

Leider ein großer Verlierer seiner Zeit: Der Alfa 6C 3000 CM hatte ein großes Problem. Und deshalb entstanden gerade mal 6 Stück von ihm.

26.07.2016 radical mag

Eigentlich hätten wir zuerst die Geschichte des Alfa 6C 3000 CM erzählen sollen, bevor wir zum 2000 Sportiva kamen. Allein schon aus chronologischen Gründen, denn der 6C 3000 CM machte seine Aufwartung im Jahr 1953, der 2000 Sportiva ein Jahr später. Und der kleinere Sportwagen übernahm das Fahrwerk des größeren Rennwagen quasi unverändert, vorne eine Einzelradaufhängung mit Doppelquerlenkern und Stabilisatoren, hinten eine so genannte DeDion-Konstruktion, die ja auch eine Starrachse ist, bei der aber das Differentialgetriebe von der Achse getrennt am Wagenkörper montiert und mit den Rädern über Gelenkwellen verbunden wird. Das hatte den Vorteil von geringeren ungefederten Massen – was das Fahrverhalten des Alfa Romeo entscheidend verbesserte. Und eine Konstruktion war, welche die Italiener in den folgenden Jahren gerne und oft verwendeten.

Alfa 6C 3000 CM: Interessante Motor-Details

Der verantwortliche Konstrukteur jener Jahre bei Alfa Romeo war Giuseppe Busso. Er hatte 1948 auch den neuen 3-Liter-Sechszylinder konstruiert, den die Italiener ab 1950 etwa im 6C 3000 einsetzten. 1952/53 erhielt dieser Motor mehr Hubraum, 3.495 cm³, und wurde kräftiger, 275 PS bei 6.500/min waren kein Problem. Die Buchstaben-Kombination CM steht für «Competizione Maggiorata». Interessante Details an diesem Motor: der einfach demontierbare Zylinderkopf aus Alu – und die sechs Vergaser, für jeden Zylinder einen.

Alfa-Romeo-6C-3000-CM (1)
© Bild: Peter Ruch

Knackpunkt Chassis

Sein Debut hatte der Alfa 6C 3000 CM bei der Mille Miglia 1953. Bis Pescara führte Savesi, dann brach ihm das Chassis. Bis Rom führte dann Kling, dann brach ihm das Chassis. Danach übernahm Fangio die Führung, doch er hatte nach dem Futa-Pass Probleme – mit dem Chassis. Er kam zwar zurück nach Brescia, doch den Sieg musste er Marzotto auf einem Ferrari überlassen. Und am nächsten Tag, als die Fahrzeuge verladen werden sollten, brach auch an Fangios Wagen das Chassis. Große Siege erreichte der 6C 3000 CM auch in der Folge nicht mehr. Sechs Exemplare wurden gebaut, vier Coupé mit einem Aufbau von Colli, dazu zwei Spider.

Alfa Romeo Museo Storico

Es ist dies ein weiterer Teil über unsere liebsten Ausstellungsstücke im Museo Storico von Alfa Romeo, wo wir eine Nacht verbringen durften. Was wir schon hatten:

Vielen Dank für diesen Beitrag an die Kollegen von radical-mag.com

pixel