1/4
 

Das Meisterstück: „Villa d’Este“

1949 zeichnete Carlo Felice Bianchi Anderloni ein meisterhaftes Auto. Den wunderbaren Alfa Romeo 6C 2500 Super Sport „Villa d’Este“.

13.07.2016 radical mag

Der Alfa 6C 2500 SS (für Super Sport) war der Gipfel der Entwicklung des Reihen-Sechszylinders. Auf den Markt kam die Maschine, die 2.443 cm³ Hubraum hatte und eine Leistung von 102 PS bei 4.800/min schaffte, noch 1939, unmittelbar vor dem Ausbruch des zweiten Weltkriegs. Was eigentlich auch gleich das Ende seiner Karriere hätte bedeuten können. Doch der Motor, der sehr zuverlässig war und auch auf langen Strecken Freude bereitete, begann ab 1946 ein zweites Leben – was einerseits auf einen Mangel an neuen Konstruktionen, andererseits auf seine beachtlichen Qualitäten – etwa den Alu-Zylinderkopf und die zwei obenliegenden Nockenwellen – zurückzuführen ist. Die Einzelradaufhängung bescherte diesem Alfa für die damalige Zeit auch beachtliche sportliche Qualitäten.

1950-Alfa-6C-2500-Super-Sport-Villa-d-Este (2)
© Bild: Peter Ruch

Maßgeschneiderter Alfa Romeo 6C 2500 Super Sport

Lange wurden die 6C 2500 Super Sport nur als «rolling chassis» ausgeliefert, um den Aufbau musste sich der Kunde selber kümmern. Und deshalb entstanden auf dieser Basis einige der schönsten Alfa Romeo überhaupt. Dann durfte Touring einen ersten Entwurf liefern, der auch in den offiziellen Alfa-Katalogen angeboten wurde. Später kam auch ein Pininfarina-Cabrio dazu, von dem stolze 150 Stück verkauft werden konnten. Aber alle anderen großen Namen unter den italienischen Meisterschneidern lieferten auch weiterhin schöne Maßkleider für den 6C 2500 Super Sport, darunter war auch ein erster Entwurf von Bertone.

„Villa d’Este“ – das Meisterstück

Doch dieser Wagen hier, der 6C 2500 Super Sport, der als «Villa d’Este» berühmt wurde, gehört sicher zu den Meisterstücken. Gezeichnet von Carlo Felice Bianchi Anderloni im Jahr 1949, gehört der «Villa d’Este» zu den Vorläufern windschnittiger Karosserieformen, wie sie nach dem 2. Weltkrieg so langsam Mode wurden. Touring war schon immer eine der fortschrittlichsten «Carrozzeria» gewesen, Stichwort: Superleggera, doch der «Villa d’Este» konnte auch noch mit seiner Schönheit überzeugen. Auch dieser Touring-Entwurf wurde in die Alfa-Verkaufsbroschüren aufgenommen, es wurden bis 1952 wahrscheinlich 36 Stück gebaut, eine unbekannte Anzahl davon als Cabriolets.

Alfa Romeo Museo Storico

Es ist dies ein weiterer Teil über unsere liebsten Ausstellungsstücke im Museo Storico von Alfa Romeo, wo wir eine Nacht verbringen durften. Was wir schon hatten:

Vielen Dank für diesen Beitrag an die Kollegen von radical-mag.com

Mehr zum Thema
pixel