Studebaker Commander 1939
Doch, dafür kann man noch Geld verlangen.
 

Ain´t no grave

Von: 1939. Für: 2750 Dollar. Mit: Vintage Look und wenig Gewicht (weil Rost eben leichter ist als Stahl).

20.04.2012 Online Redaktion

Gute Nachrichten. Der Verkäufer schickt die bereits verstorbenen Überreste dieses Studebaker Commander von 1939 überall hin. Egal wo Sie wohnen. Im Preis von 2750 Dollar ist das wahrscheinlich nicht inkludiert, aber immerhin. Die USA ist eben ein Serviceland.

Und es geht weiter mit guten Nachrichten. Es sind ausschließlich Originalteile verbaut. An diesem Auto wurde nie irgendwas gebastelt. Um die Originalität nicht zu verfälschen hat man es noch nicht einmal gelöscht, als das Auto gebrannt hat. Das nenne ich mal konsequent.

Aber das Beste kommt ja noch. Bei diesem Auto handelt es sich um den guten Studebaker. Also um den, der schon Commander hieß. Wäre das Modell zwei Jahre älter – also von 1937 – würde das Auto Studebaker Dictator heißen. Kein Witz.

In den USA sind diese Autos – und damit auch die Ersatzteile – Massenware. Passende Motoren sind kein Problem. Interieur? Einfach auf dem Schrottplatz schauen. Deswegen wird sich bestimmt jemand finden, der dieses Wrack kauft und im nächsten Jahr damit die Bonneville Speedweek unsicher macht. Zum Beispiel.

Vielleicht will der Verkäufer auch einfach nur die Waschbärenfamilie loswerden, die sich bestimmt schon im Motorraum eingenistet hat, weil auf der Rücksitzbank wegen des Wiesels kein Platz mehr war…

Mehr zum Thema
  • Gerhard

    Im Übrigen ist Rost natürlich schwerer als Stahl, es ist ja das Hydroxid, d.h. da kam noch einiges an Sauerstoff und Wasserstoff dazu. Leichter wird es erst dann wenn der Rost abfällt.

pixel