Dieser 13-jährige fuhr 325 km/h in Papas Bugatti Veyron

325 km/h ohne Führerschein: Das „Spielzeugauto“ dieses 13-jährigen ist der Bugatti Veyron seines Vaters.

30.07.2016 Online Redaktion

Mit 13 Jahren hat Steven Aghakhani natürlich noch keinen Führerschein. Das hält den jungen Amerikaner aber nicht davon ab, sich regelmäßig hinter das Steuer des Bugatti Veyron seines Vaters zu setzen – wenn auch nicht auf der Straße, sondern im Rahmen von diversen Rennveranstaltungen auf Flugplätzen in den USA.

Von 313 auf 325 km/h

„Je mehr man fährt, desto leichter wird es“, sagt Steven. Dementsprechend wird der 13-jährige bei den Beschleunigungsrennen auch immer besser: Sein persönlicher Geschwindigkeitsrekord lag bis vor kurzem noch bei 195 Meilen pro Stunde (ca. 313 km/h). Im Rahmen des Drag Racing-Events „Shift-S3ctor Pikes Peak Airstrip Attack“ schaffte Steven im Juni sogar sensationelle 202 mph (ca. 325 km/h) auf einer Strecke von einer halben Meile.

„Das bestmögliche Geschenk zum Vatertag“

Dass das Rennen, bei dem Steve die 200 mph-Marke durchbrach, genau am Vatertag stattfand, war purer Zufall. Für den stolzen Papa wurde der Feiertag durch die beeindruckende Leistung seines Sohnes aber zu etwas ganz Besonderem: „Heute ist Vatertag, und das war das bestmögliche Geschenk, so Armik Agakhani. Er unterstützt die Rennfahrer-Ambitionen seines Sprosses, wo er nur kann – und das nicht nur, indem er ihm seinen Bugatti Veyron anvertraut. Für die Nahe Zukunft hat Steven sich ein großes Ziel gesetzt: „Ich will die 210 mph (ca. 337 km/h) auch noch schaffen“, so der 13-jährige. „Das Auto hat noch mehr drauf.“

Mehr zum Thema
pixel