Klassiker und Raritäten aus dem Hause Maserati
 

Best of Maserati zum 100. Geburtstag

Modellübersicht der besten Maserati zum Jubiläum. Maserati wurde am 1. Dezember 100. Jahre alt!

01.12.2014 Online Redaktion

Jetzt ist sie da, die Adventszeit. Und mit ihr der Winter. Das soll uns nicht weiter kitzeln, denn am 1. Dezember 2014 feiert Maserati seinen 100. Geburtstag. Na dann richten wir doch liebend gern unseren Fokus auf die stille Zeit im Jahr und vor allem auf die italienische Kultmarke.

Die schönsten Maserati!

Aus dem Hause Maserati stammen legendäre Rennwagen, wie der 250F – mit dem Sterling Moss beim Grand Prix Argentinien 1956 Zweiter wurde. Oder der 250S, zu dem es eine wunderbare Rennanekdote gibt. Es muss aber nicht immer die Rennstrecke sein, das erste serienmäßig produzierte Modell der Italiener findet genauso Erwähnung, wie echte Raritäten. Da hätten wir einen 5000 GT Frua, der für den Schah von Persien konstruiert wurde, oder den A6G/2000 Spyder Zagato – im Jahr 1955 vom damaligen Präsidenten Argentiniens, Juan Perón, gekauft. Richtig, der Mann war mit Evita Perón verheiratet.

Wir wünschen Maserati Alles Gute!

Ein kleines best-of-Maserati auf autorevue.at

Zum Aufwärmen der Ghibli

Mehr zum Maserati Ghibli

Maserati Ghibli seitenansicht

Die beste Perspektive.

Die erfolgreichste Fehlkonstruktion von Maserati

Den Maserati 8 CM hatte man eigentlich schon abgeschrieben, eine Fehlkonstruktion. Doch dann kam Tazio Nuvolari und wenig später der großer Erfolg

Maserati 8 CM

Aus einer Fehlkonstruktion wird ein Grand-Prix-Sieger

Ein Maserati für Fangio, Ascari, Viloresi und de Graffenried

Mehr über den Maserati 4CLT, technische Daten und seine Erfolge

1948er Maserati 4CLT

Ein wirklich wildes Gerät, der 4CLT

Sieht lieb aus, lehrt aber Ferrari und Co das Fürchten

Mehr zum Maserati 53 Spyder Fantuzzi

Maserati A6GCS/53 Spyder Fantuzzi, 1953

Der 53er Maserati braucht sich nicht zu verstecken!

Maserati und Pininfarina: Nahe, sehr nahe am Wahnsinn

Es tut uns leid, aber wir Schwärmen schon wieder: Maserati + Pininfarina = Der Wahnsinn

1953er Maserati A6GCS Pininfarina Berlinetta

Nicht viele Maseratis sind schöner, als dieser A6GCS Pininfarina Berlinetta

Maserati für einen Diktator

Die Geschichte des 1955er Maserati A6G/2000 Spyder Zagato

Maserati A6G 2000 Spyder Zagato von 1955

1955 feierte der A6G/2000 Spyder von Zagato seine Premiere auf dem Genfer Salon, Juan Perón kaufte den Wagen

Der erfolgreichste Rennwagen von Maserati

Fangio fuhr ihn, Moss auch, den Maserati 250F, 1956

Mit diesem 250F fuhr Moss beim GP Argentinien 1956 auf Platz 2

Mit diesem 250F fuhr Moss beim GP Argentinien 1956 auf Platz 2

Dieser kleine Maserati lässt Ferraris hinter sich

Mehr zum Maserati 200SI, 1956

Maserati 200 SI

Hier der 200 SI mit der Chassisnummer 2401

Die erste serienmäßig produzierte Modellreihe von Maserati

Mehr zum Maserati A6G/54 Allemano, 1956

Maserati A6G/54 Allemano, 1956

1947 hat Maserati sein erstes Serienmodell vorgestellt

Was für ein Rennwagen

Mehr zum Maserati 250S, 1957

Maserati 250S 1957

Als Rennwagen noch Rennwagen waren

Einer (oder DER) schönste Maserati überhaupt

Mehr zum 150 GT Spider Prototyp, 1957

m

Der schönste Maserati überhaupt?

Ein wunderbares Renngerät

Der Maserati 250S, der einzig wahre unter den vier gebauten. Aber wie viel ist er Wert?

1957er Maserati 250S von Fantuzzi

Der Maserati 250S von Fantuzzi, ein wahres Renngerät

Was für ein Prototyp

Mehr zum 3500 GT Spyder Vignale Prototyp, 1959

Maserati 3500 GT Spyder Prototyp Vignale

Erst der Prototyp des 3500 GT Spyder Vignale…

Der letzte Maserati seiner Art

Um wie viel der 3500 GT Frua versteigert wurde und was mit dem zweiten Stück passierte lesen Sie hier.

Maserati 3500 GT Frua, 1961

Es entstanden nur 2 Stück vom 3500 GT Coupé

Der schnellste Vogelkäfig der Welt

Warum der Maserati Tipo 61 besser unter dem Namen Birdcage bekannt ist und wo er Erfolge feiern konnte

Maserati Tipo 61, 1960

Wir zeigen hier die Chassisnummer 2464

50er Jahre & Maserati: Ein Serienmodell muss her

Die 1950er Jahre, Maserati dominiert weltweit die Rennstrecken, aber für den finanziellen Erfolg braucht es ein Serienmodell

1957 feierte der Maserati 3500 GT seine Premiere

1957 feierte der Maserati 3500 GT seine Premiere

Und dann doch, schöner als der Prototyp

Mehr zum 3500 GT Spyder Vignale, 1962

MaseratMaserati 3500 GT Spyder Vignale 1962i 3500 GT Spyder Vignale 1962

… und dann das Serienmodell. Wahnsinn!

Einer der meist unterschätzten Oldtimer

Mehr zum „Prince Of Darkness“

Maserati 3500 GTi Coupé Touring 1963

Hier der 3500 GTi, wie er ab 1962 gebaut wurde

Der Maserati für den Schah von Persien

Mehr zum Maserati 5000 GT Frua

Maserati 5000 GT Frua 1963

Schätzpreis: 2,2 Millionen Dollar

Der kleine Bruder des Bora

Mehr zum Maserati Merak SS, 1978

Der kleine Bruder des Bora: der Maserati Merak

Der kleine Bruder des Bora: der Maserati Merak

Mehr zum Thema
  • Roberto

    Eine Marke, die durchgehend mit zeitlos schönem Design verwöhnt. Und das ganz ohne den von einigen Herstellern künstlich aufgegitzten Premium-Schmarren mit verzweifelten Sicken, Lichtkanten und Monstergrills zu untermalen.
    Vielen Dank dafür an die Viale Ciro Menotti in Modena.

pixel