autorevue-tv-aufmacher-sneak-preview
autorevue.tv, was für ein Pikes Peak der Herausforderung, was für eine Freude, nach 50 Jahren Print endlich ein neues Medium erobern zu dürfen.
 

autorevue.tv: Was haben wir vor?

Am 23. Oktober startet autorevue.tv auf ATV. Was haben wir vor? Ein erster Blick hinter die Kulissen unseres großen ­Abenteuers, das wir mit Ihnen vor dem Flatscreen teilen möchten.

18.09.2015 Online Redaktion

Der erste Christian trägt einen rosa Anzug, der zweite Christian einen Cowboyhut und der dritte fiedelt mit dem Choke seines Ford Mustang. Rudi steht in seinem schönsten Smoking neben dem schwarzen Aston Martin, der eigentlich gerade gestohlen wurde, aber halt doch nur für den Film. In den Brennräumen des Mercedes W116 sorgt Super Plus für die korrekte Temperatur am Zylinderkopf, damit Haubenkoch Alfons Schuhbeck im Motorraum kochen kann. „Dramatische Szenen, hoffentlich ist da nichts passiert“, kommt eine Stimme aus dem Off, die klingt wie Heinz Prüller, dabei aber durchaus auch Stimmenimitator-Senna Alex Kristan gehören könnte.

Endlich autorevue.tv!

Und sonst noch? Über den geplanten Bankraub müssen wir endlich reden, die Bank wartet, und ist der Beitrag mit Porsche 918 und 904 eigentlich schon fertig geschnitten? Manchmal, wenn uns das alles selber ein bisserl zu viel wird, nehmen wir einen Zündschlüssel vom großen Brett in der Redaktion, starten unseren liebsten Bugatti oder Lieferwagen und verschwinden für ein paar Stunden im Wald. Dann geht es wieder. Autorevue.tv, was für ein Pikes Peak von Herausforderung, was für eine Freude, nach 50 Jahren Print endlich ins Fernsehen zu gehen.

Was vor ein paar Jahren als No-na-Idee aus unserem Tagesgeschäft mit den neusten, geilsten und interessantesten Autos entstanden ist („das hätte man eigentlich filmen müssen“, „schade, dass wir davon nur ein Foto zeigen können“, „stell dir vor, was wir daraus machen könnten“), hat sich zu einem Medien-Truck gemausert, an dem wir immer wieder neue Knöpfe entdecken, von denen wir bislang nicht einmal ahnten, dass es sie gibt. Aber wir lernen täglich dazu, und wir lernen schnell. HDMI geht uns inzwischen längst so flüssig von den Lippen wie TDI, und über Grading und Slowmo plaudern wir so locker wie über Rundenzeiten jenseits der 1:45 Minuten auf dem Red Bull Ring.

DSC00999

In unserer ganz speziellen Bond-Verfilmung gibt Rudi Roubinek den Bond, Christian Rainer den M und Christian Clerici ist das Böse an sich.

Mit Herz und Hetz bei der Sache

Das alles geht freilich nur, weil wir mit Herz und Hetz bei der Sache sind. Autofahren an sich, aber auch die Beschäftigung mit Autos macht uns Spaß wie seit der ersten Stunde; manchmal glauben wir, wir sind damit die letzten weißen Einhörner. Für die bessere Idee und die gelungenere Umsetzung ist uns im TV wie auch im Heimathafen – der gedruckten Autorevue – kein Umweg zu weit, kein Bremspunkt zu spät. Denn nur wo Autorevue drin ist, darf auch autorevue.tv drauf stehen.

Manchmal ist das noch ein bissl schwer zu begreifen: Wir machen jetzt echt Autofernsehen, und zwar so, wie wir es wollen, so, wie wir glauben, dass man Autos im Fernsehen würdig behandelt. Wir schielen dabei nicht zu anderen nach links oder rechts. Unsere Augen sind fest auf der Straße.

Autorevue.tv-logo

Wir senden ab 23. Oktober jeden Freitag um 18:50 Uhr auf ATV. Es gibt ein Live-Studio mit Gästen, die allesamt was zu sagen haben und dann noch eine Aufgabe bewältigen müssen: Marcel Hirscher in der Premierensendung, Gregor Seberg, Toni Polster, Niki Lauda, Karl Wendlinger, Vea Kaiser und viele andere mehr, von denen man bislang gar nicht wusste, dass sie Automenschen sind. Host ist übrigens Christian Clerici.

Studiogast werden

Wer bei den Aufzeichnungen live dabei sein will, kann sich hier kostenlos anmelden:

Jetzt gratis Ticket buchen

In unserer kostbaren TV-Zeit behandeln wir Autos mit ganz vielen PS und solche mit ganz wenigen, wir haben Reportagen mit Herz aus dem großen Kosmos der Mobilität in der Sendung, wir machen uns selbst die Finger schmutzig und lassen Profis zeigen, was sie auszeichnet, wir besprechen aktuelle Autos und öffnen die Garagen illustrer Sammler, wir leben unseren ganz normalen Wahnsinn und lassen Sie endlich auch daran teilhaben, schöner Leser, kluge Leserin. Wie auch in der gedruckten Autorevue ist uns jedes Lenkrad gleich teuer, jeder Mensch hinter dem Steuer gleich lieb. Wir arbeiten seriös und bleiben objektiv. Das sind wir unserer 50-jährigen Geschichte schuldig, auch im neuen Medium. Solcherart ist der Spirit, der nicht nur durch unsere Redaktionshallen, sondern auch durch unser erstes Studio weht.

DSC01068

Bis es am 23. Oktober endlich losgeht und wir in echt zeigen können, was wir können, müssen ein paar Making-of-Fotos von autorevue.tv als Appetizer reichen. Papier bewegt sich leider nicht. Beehren Sie uns! (Das gilt natürlich auch für schöne Nicht-Leser und kluge Eigentlich-nicht-Fernseher.) Wenn Sie vor dem Schirm so viel Spaß haben wie wir bei der Arbeit, dann haben wir alles relativ sehrsehr richtig gemacht, um mit Heinz Prüller, pardon, Alex Kristan zu sprechen, oder vielleicht doch umgekehrt, großartige Szenen, jaja.

Wir sehen uns.

Jeden Freitag um 18.50 auf ATV

23.10.2015
VW XL1
Fiat 500X
Porsche 904 vs. 918
Feature: Speedparty
Gaststar: Marcel Hirscher

30.10.2015
Ford Mustang
Toyota Yaris
Audi Q7
Feature: Golf-Sammler
Gaststar: Gregor Seberg

6.11.2015
Bonds neuer Dienstwagen
Mazda 6
Skoda Superb
Feature: Racing Rookie
Gaststar: Toni Polster

JETZT Gratis Studioticket buchen!

Mehr zum Thema
  • Motorheadin

    Schaut ja toll aus! ich bin schon gespannt.

    Freu mich auf den Xl1 und paar griffige Antworten zum Abgasthema. Fragt einmal ordentlich nach :-)

  • sicher net

    Christian Clerici…. bittschen net…. damit is es schon gestorben!

    • Mikkel Crunch

      Hättest den Peter Rapp oder Klaus Eberhartinger lieber? Gibts sonst noch einen Promi in Österreich der das machen könnte? Lugner? Irgendeiner aus dem Radio? Ich mag ihn auch nicht unbedingt, aber ein besserer fällt mich auch nicht ein…

pixel