1/5
 

autorevue.tv, Folge 8 – Ein Pilot am Boden

Air Racer Hannes Arch muss einparken. Elektronen geben im VW Golf GTE mächtig Gas. Jeep Grand Cherokee und Skoda Superb Combi im Test. Alfons Schuhbeck und sein neuester heißer Ofen.

10.12.2015 Online Redaktion

Der achte Studiogast von autorevue.tv ist ein anderes Medium als die Straße gewöhnt: Als Red Bull Air Racer, also eine Art Rennfahrer in der Luft, wurde er bereits Weltmeister. Außerdem ist er einer der besten Kunstflugpiloten der Gegenwart. Wie er sich mit einem Lenkrad und vier Reifen macht, ist in dieser Folge zu sehen.

Im ersten Autotest zeigt sich Moderator Christian Clerici von der Kraft des VW Golf GTE beeindruckt. Und das heißt was, den Clerici ist erfahrener Stock Car-Racer und kann einiges vertragen.

Der zweite Autotest nähert sich dem Jeep Grand Cherokee auf ganz besondere Weise. In einzigartigen Aufnahmen wird die Geländegängigkeit dieses großen Autos dokumentiert. Zuletzt landet der völlig verschmutzte Jeep in der Wiener Innenstadt.

Schließlich der Skoda Superb Combi, ein Raumwunder, das abermals von Christian Clerici unter die Lupe genommen wird. Außerdem von seinem Doppelgänger und von seinem Hund, was für einige Überraschungen sorgt.

Autofahren macht auch hungrig, also lud autorevue.tv den bekannten Koch Alfons Schuhbeck ein, für Christian Clerici ein Menü zu kochen. Schuhbeck erledigt die Aufgabe auf originelle Weise, indem er sich gleich den Herd spart und auf dem heißen Motor von Clericis Mercedes kocht.

Weiterschauen: Alle Folgen autorevue.tv

Mehr zum Thema
  • Gast

    Ich habe es immer wieder probiert, aber schaffe es einfach nicht mir die Sendung komplett anzusehen. Der Herr Clerici. Er ist ja ganz nett aber ich frage mich immer wieder „warum er“? Warum er in einer Autosendung? Warum er überhaupt im TV? Wann hat er das letzte Mal was im TV gemacht? Es gibt doch nichts was so wirklich gefruchtet hat in seiner Moderator Karriere. Ich „kenne“ ihn schon seit X-Large – da wars ok und ich jung. Herzblatt hat er auch gemacht. Da war er genau so „toll“ wie der Fendrich. Man kauft ihm diese ganze Sache einfach nicht ab. Warum kein Moderator der WIRKLICH was mit Autos zu tun hat – einbissl Leidenschaft mitbringt. So wie dieser Matthias Malmedie aus GRIP (hab selbst nachschauen müssen), oder der andere Rennfahrer (ist einbisschen trockener aber trotzdem mit Begeisterung dabei) Ich vergleiche es jetzt nicht mit Top Gear… da gibts genug andere im deutschsprachigen Raum. Ausser die „Schlaftablette“ von „Go – Das Automagazin“ – der ist/war noch schlimmer. Dass die autorevue nicht vom Start weg eine erstklassige Sendung hinlegt, kann man verzeihen und/oder verstehen. Aber lustig und/oder informativ wäre schon nett gewesen. Beispiel Düringer – da hab ich mir gedacht „jetzt wirds spassig“. Leider, da könnt ihr nix dafür, aber mit seiner Weltverbessermasche geht er mir eigentlich nur noch auf die Nerven. „Fahren Sie mit dem Auto oder fährt das Auto mit Ihnen?“ Pffff, ja bitte, danke – Abhängigkeit von Technik und so… da haben sich schon andere vor ihm solche Gedanken gemacht…

  • mitternachtschwarz

    — leider muss ich feststellen das auch die Autorevue vom VW-Markenblatt „Autobild & Co“ nicht mehr weit entfernt ist. Keine TV Sendung ohne VW/Audi/Skoda Produkt…. Aufmacher im Heft „Ihr Nächster VW Tiguan?“… na dann… gibt es keine anderen Marken mehr zum vorstellen oder das sponsoring zu wenig? Schade

pixel