Autorevue Magazin-Archiv: Ausgabe 09/1983

Ausgabe der Autorevue vom September 1983 mit Cover, Editorial & Impressum

08.04.2013 Autorevue Online-Redaktion

Liebe Leser,

alle reden vom Blei. Auch der amerikanische Nobelpreisträger Saul Bellow in seinem Roman „Der Dezember des Dekans.“ Dort räumt er dem Blei eine glänzende Rolle bei der Vorbereitung des Weltuntergangs ein: Wir konnten die Abstumpfung unseres Bewusstseins nicht selber beobachten, da wir alle Opfer waren, und wir würden eine abgrundtiefe Abstumpfung erleben, ohne zu merken, daß wir sanken. Schon allein die Tetraäthyldämpfe konnten das bewirken – Auspuffgase -, und Kinder, die in den Slums abblätternde Bleifarbe aßen, wurden zu kriminellen Idioten… Angewandte Wissenschaft, Ingenieurstechnologie: das waren die Mächte der Finsternis, die Land, Luft, Wasser, die Wälder, die Tiere, die Städte und unsere eigenen menschlichen Zellen vergiftet hatten. Dies war eine Apokalypse – wieder eine Apokalypse, die der Öffentlichkeit vor Augen geführt werden mußte. Dies würde nicht leicht sein. Die Öffentlichkeit war an Untergangswarnungen gewöhnt; sie war damit gewürzt, ach, zum Teufel – sie war damit getränkt. Und es gibt Übel, wie mal jemand erklärt hat, die die Fähigkeit haben, die Identifikation zu überdauern, und ewig weiter bestehen – das Geld zum Beispiel oder der Krieg. Die am meisten entschlossen sind, sie zu entlarven, kriegen sie nicht in den Griff. Im geläufigen Jargon, der er Massensituation entspricht, läßt sich nichts übermitteln. Nichts war schwerer dingfest zu machen als die mächtigsten, d.h. die offenkundigsten Übel. Hier hatte selbst die Wissenschaft, die zur tieferen Einsicht geschaffen war, auffällig versagt. Diese Übel besaßen die geniale Fähigkeit, Bereiche des Unverständnisses zu schaffen…

Das sind, wie üblich bei Bellow, ein paar schöne, schwere Brocken, zum langsamen Kauen. Aus den vielen Bereichen eines gewaltigen Themas greift er den entwicklungsgeschichtlichen Aspekt heraus (Der homo sapiens sapiens war nicht imstande, der Erde eigene Dichtung zu hören oder jetzt ihr Flehen), und manche werden wohl meinen, eine Autozeitschrift sei dazu da, sich am entgegengesetzten Flügel aufzustellen, die Flanke der Pragmatiker zu stärken, der großen Lobby Wasser zu reichen. Das tun wir nicht. Die Summe der Meinungen aller Redakteure der Autorevue geht dahin, daß wir nur solange Freude am Auto haben werden, als es Landschaften gibt, deren Befahren sich lohnt, und Menschen, die wir dort oder am Weg dorthin treffen möchten. In einem Disput, der von allen Seiten mit Hypothesen, seiltänzerischen Hochrechnungen und Unwägbarkeiten geführt werden muß, weil Beweise fehlen, die Wissenschaft sich uneins ist (erst recht die Lobbies und Politiker) – in einem solchen Disput neigen wir auf Verdacht zu jenen, die lieber zu teuer schützen als preisgünstig abwarten wollen. Die Argumente von Technikern, der Industrie und vieler Autofahrer gegen die rasche Einführung bleifreien Benzins haben eine Menge für sich, sie nehmen in unserem Artikel (Seite 10) entsprechenden Raum ein. Verlangen Sie aber nicht, daß wir ihnen mit der Fahne vorangehen.

 

Ihr Herbert Völker

 

 

INHALTSVERZEICHNIS

 

NEUE MODELLE

David Staretz: Volkswagen Golf (Seite 16)

FAHRBERICHTE

Rudolf Skarics, Bernd Schilling: Lancia Prisma 1600 (Seite 26)

Rudolf Skarics, Bernd Schilling: Renault 11 Electronic (Seite 28)

Rudolf Skarics, Bernd Schilling: Seat Ronda GLX 1,6 (Seite 30)

Axel Höfer, Peter Kumpa: MG Metro (Seite 32)

TEST

Peter Pisecker, Bernd Schilling: 50.000-km Dauertest Mazda 626 Coupé: Zwischenbericht nach 20.000 km (Seite 72)

FEATURE

David Staretz: Mit dem Skoda Rapid auf den Großglockner (Seite 34)

Peter Kumpa: Gregor von Rezzori über Fritz Schlumpf (Seite 40)

SPORT

Heinz Prüller, A. Rottensteiner: GP Deutschland (Seite 42)

Helmut Zwickl, A. Rottensteiner: GP Österreich (Seite 50)

Helmut Deimel, Reinhard Klein: Argentinien-Rallye (Seite 56)

Herbert Völker, Fink, Kumpa, Rottensteiner: Die Österreichische Alpenfahrt (Seite 64)

Internationaler Motorsport – Vollgasrevue (Seite78)

MOTORRAD

David Staretz, Bernd Schilling: Kawasaki GPz 1100 (Seite 62)

INFORMATION

Revue im September (Seite 4)

Argumente zur Einführung bleifreien Benzins (Seite 10)

Die neuen Bestimmungen im Straßenverkehr (Seite 76)

Automarkt in Österreich (Seite 86)

Mehr zum Thema
pixel