Autorevue Magazin-Archiv: Ausgabe 09/1975

Ausgabe der Autorevue vom September 1975 mit Cover, Editorial & Impressum

08.04.2013 Autorevue Online-Redaktion

Regen

Schön langsam hat es sich ja herauskristallisiert, wer an dem ganzen Österreichring-Schlamassel Schuld hat: Niemand. Zumindest niemand, den man jetzt zur Rechenschaft zeihen könnte. Dafür, daß hunderttausend oder mehr Zuschauer fast schon wie auf dem Finanzamt (oder sonst einem Amt) gefrozzelt wurden: Bitte warten. Dann haben sie gewartet. Über eine Stunde lang, in der sich fast nichts tat. Und dann fast eine Stunde, um vorzeitig nach Hause geschickt zu werden.

So ist etwa für den verspäteten Start wohl die notwendige Reparatur der Fangzäune die Ursache. Das aber ist keine Schuld. Und daß man dann wieder vom Start in die Boxen rollte, weil es hier trocken, dort aber naß ist, könnte man den Reifenmachern ankreiden, weil es keine Intermediates mehr gibt. Lauda charakterisierte die Situation: „Fahren wir mit Slicks, fliegen wir in der Glatz-Kurve raus. Fahren wir mit der Regenmischung, fliegen uns die Reifen um die Ohren.“ Wer hat da wohl Schuld? Die Reifenfirma, die keine Lösung anbietet, oder die Konstrukteure und Fahrer, die keine solche fordern? Das Publikum soll eben warten.

Der Schuldige wurde mittlerweile gefunden. Nicht eingesperrt, nicht an den Pranger gestellt – aber gefunden. Der Regen war’s. So etwas! Seit Jahren regnete es auf dem Österreichring nicht. Seit Jahren gab es übrigens auch keine so schweren Unfälle knapp vor Rennbeginn. Da hat der Zeitplan, am grünen Tisch ausgetüftelt, immer hingehaut. Alles Wonne und Waschtrog – Applaus für die Rennen-Macher. Nur keinen Sicherheitspolster für unvorhergesehene Zwischenfälle einkalkulieren.

In ganz Europa werden die Grand Prix viel früher gestartet, hierzulande ist 15 Uhr gerade recht. Aber Rennleiter Wieser bekannte es vor dem staunenden TV-Publikum: „Wir starten so spät, weil es ein paar Teams so wollen.“ Oder sagte er: Es verlangen? Ich weiß es nicht mehr.

Ich weiß aber eines: Autorennen werden für das Publikum gemacht, nicht für die Teams.

 

Ihr

Herbert Völker

 

 

INHALTSVERZEICHNIS

 

Tests

Dr. Fritz Indra, Franz Stehno, Oskar W. Weissengruber: BMW 318 (Seite 18)

Franz Stehno, Bernd Schilling: Alfasud ti Erster Bericht vom 50.000-km-Test (Seite 22)

Neue Modelle

Franz Stehno: Opel Ascona/Manta (Seite 14)

Franz Stehno: Simca 1307/1308 (Seite 16)

Information

Produkte (Seite 2)

Neue Modelle, Wirtschaft, Motorrad, Verkehr (Seite 4)
Claus C. Prett: Österreichische Wirtschaftswunder (Seite 12)

Story

Die Ferdinand-Porsche-Story (Seite 28)

Dr. P. Prosenz, Gruber, Schilling: Lederphilosophie (Seite 56)

Sport

Charles B. Whittacker, Image Intl.: Impressionen von den amerikanischen IMSA-Rennen (Seite 32)

Oskar W. Weissengruber: AUTOREVUE-Mittelfoto: Karl Auer, Yamaha 500 (Seite 36/37)

Niki Lauda erzählt (Seite 49)

Heinz Prüller, Rottensteiner, Lackinger: Großer Preis von Österreich (Seite 38)

Helmut Zwickl, Alois H. Rottensteiner: Großer Preis von Deutschland (Seite 46)

Helmut Zwickl, Fausel, DPPI: Großer Preis von England (Seite 50)

Heinz Prüller, Lackinger, Rottensteiner: Mark Donohue (Seite 53)

Rene Schöni: Über die CSI und den neuen Anhang J (Seite 54)

Internationaler Sport (Seite 58)

Nationaler Motorsport (Seite 59)

AUTOREVUE-Kalender (Seite 61)

Leserdienst

Gebrauchtwagenbörse (Seite 70)

Motorradpreise (Seite 71)

Neuwagenpreise (Seite 72)

Autosteuer, Versicherung, Zulassungsstatistik (III. U.)

Mehr zum Thema
pixel