Autorevue Magazin-Archiv: Ausgabe 09/1971

Ausgabe der Autorevue vom September 1971 mit Cover, Editorial & Impressum

08.04.2013 Autorevue Online-Redaktion

Der vierte Titel

Seit seiner Premiere am 4. Juni 1967 beim Großen Preis von Holland hat der von Keith Duckworth entwickelte Ford-Grand-Prix-Motor 39 Weltmeisterschaftsläufe gewonnen, und pikanterweise stand ausgerechnet nach einem BRM-Sieg – in Zeltweg – der vierte WM-Titel für diese Maschine fest, von der Stuart Turner sagt, „sie war die beste Investition, die Ford je im Motorsport gemacht hat.“

Jeder neue Gegner ist herzlich willkommen: 1969, als der Ford V8 sämtliche Läufe gewonnen, zumeist sogar geschlossen die ersten sechs Ränge belegt hatte, hörten die Leute auf, von den Motoren zu reden. Erst das Ferrari-Comeback und die BRM-Renaissance brachten wieder Interesse und Publicity für die Triebwerke, denn es ist uninteressant, kleine Kinder zu prügeln.

Turner ist überzeugt davon, und Sifferts Demonstration in Zeltweg hat es wohl bewiesen, daß die Zeit der Demonstration in Zeltweg hat es wohl bewiesen, daß die Zeit der einsamen Domination des Cosworth-Wunderdings vorbei ist. Das Rezept der Ford-Leute für 1972: Rückzug auf die äußerste Spitze der Pyramide, Konzentration auf ganz wenige Motoren. Der Spruch, daß Ford den nächsten Weltmeister jeweils ein Jahr vorher auswählt, der für Jochen Rindt 1970 und für Jackie Stewart 1971 Gültigkeit hatte, wird damit noch ernsthafter. Insgesamt wurden seit dem 28. April 1967 95 dieser Cosworth-Grand-Prix-Maschinen ausgeliefert, der – bereits gedrosselte – Ausstoß des heurigen Jahres beträgt immerhin noch 20 Stück. Turner: „Vielleicht wird es 1972 nur drei oder vier Motoren geben, für Jackie Stewart und nur zwei weitere Piloten“ – was den Trend zur allgemeinen Konzentration auf einige ganze wenige Stars, in deren Schatten die anderen dahinkümmern, verstärken würde. Denn die Struktur dieses Sports wird von der Industrie diktiert, und ihr ist eine Sonne lieber als viele Monde.

 

Ihr

Herbert Völker

 

 

INHALTSVERZEICHNIS

 

NEUE BÜCHER (Seite 1)

TATSACHEN (Seite 6)

LOHNT SICH DER SELBTIMPORT VON AUTOMOBILEN Ein Report von Georg Auer (Seite 10)

Herbert Völker, Alois H. Rottensteiner: AUTOREVUE TEST Citroen GS Club (Seite 14)

Peter Karner, Alois H. Rottensteiner: AUTOREVUE TEST Ford Capri 2600 RS (Seite 18)

H. P. Kumpa: AUTOREVUE-MITTELFOTO (Seite 24/25)

Heinz Prüller, Alois H. Rottensteiner: GROSSER PREIS VON DEUTSCHLAND (Seite 26)

Helmut Zwickl, Rottensteiner, Knorr Hruby: GROSSER PREIS VON ÖSTERREICH (Seite 28)

Erich Glavitza: TRAIL-GENERATION Über die bürgerlichen Moto-Cross-Maschinen (Seite 32)

Erich Glavitza: MOTO-CROSS IN SCHWEDEN (Seite 34)

HELMUT MARKO ERZÄHLT (Seite 35)

Axel Höfer: INTERNATIONALER MOTORSPORT (Seite 36)

Axel Höfer: VOLLGASREVUE (Seite 38)

Nationaler Motorsport

Peter Karner, H. P. Kumpa: ELAN-RALLYE (Seite 40)

AUTOREVUE KALENDER (Seite 41)

SPORTRESULTATE (Seite 41)

AUTOMOBILBÖRSE (Seite 43)

NEUWAGENPREISE (Seite 47)

ZULASSUNGSSTATISTIK (Seite 48)

Mehr zum Thema
pixel