Autorevue Magazin-Archiv: Ausgabe 10/1972

Ausgabe der Autorevue vom Oktober 1972 mit Cover, Editorial & Impressum

08.04.2013 Autorevue Online-Redaktion

Alpenfahrt

Als Fans, die wir doch letzen Endes sind, freuen wir uns, wann immer den Österreichern im Motorsport etwas Ordentliches gelingt. Zuletzt freuten wir uns über die Alpenfahrt, über das tolle Abschneiden der Salzburger Käfer und über die ganze Veranstaltung – immerhin die älteste Rallye Europas. Die Alpenfahrt hat ihre Schwächeperiode Mitte der sechziger Jahre ganz prächtig überstanden, wird heute von der ganzen Branche als hochwertige klassische Rallye geschätzt und auch beschickt.

Genau an dieser Stelle sind wir vor einigen Monaten über die Rallye Monte Carlo hergezogen, haben von Dummheit und Unverantwortlichkeit gesprochen. Es ist daher keine Nestbeschmutzung, sondern gleiches Maß für alle, wenn wir auch die Alpenfahrt kritisieren. Der gleiche Fehler wie in Monte Carlo wurde gemacht: Äußerst schnelle Verbindungsetappen bei vollem Tageslicht inmitten des öffentlichen Verkehrs. Männer wie Lindberg und Lampinen waren ehrlich entsetzt über das, was man von ihnen verlangte – als Profis taten sie es natürlich, aber fluchend. Lindberg: „Der Rallyesport hat bei dieser Alpenfahrt zehntausend Feinde gewonnen.“ Bauern und Dorfbewohner, die mit den Fäusten deuteten – das war das Bild, das viele Fahrer mit nach Hause nehmen. Lampinen: „Es war lächerlich gefährlich.“

Es gab auch Pro-Stimmen, etwa von Herrn Warmbold, der momentan nicht genug kriegen kann, der sich unbehaglich fühlt, wenn er mal langsamer fahren soll. Auch viele österreichische Aktive sind der Ansicht, eine harte Rallye müsse überall hart und knapp sein – auch zwischen den Sonderprüfungen. Ganz offensichtlich kamen die Berater der Organisatoren von dieser Richtung der „harten Kerle“.

Man müßte doch einmal klarsehen, daß die Rallye von gestern sich überlebt hat, keine Existenzberechtigung mehr hat. Nur die „moderne“ Rallye kann überleben – und „modern“ läßt sich hier sehr leicht definieren: Umweltfreundlich, in gutem Zusammenleben mit dem Verkehr, der Bevölkerung, den Behörden. 330 Sonderprüfungskilometer sind genügend Selektion, vor allem wenn es derartig gute und anspruchsvolle Prüfungen sind, da bedarf es keiner weiteren Auslese. Natürlich, das Argument gegen langsame Etappen: Da haben die Leute mehr Zeit zum Service, und das kommt wieder nur den Profis zugute. Na wenn schon, besser eine Rallye mit einem Haken als gar keine Rallye… und außerdem läßt sich das durch viele kurze (aber langsame) Etappen recht wirkungsvoll bekämpfen. In diesem Moment kann man von den Fahrern auch wirklich verlangen, die Geschwindigkeitsbeschränkungen einzuhalten und sich im Straßenverkehr als Vorbilder, nicht als Außenseiter zu benehmen.

Österreichs Rallye-Veranstalter – und das gilt nicht nur für den ÖAMTC – sollten endlich einmal die Weichen für die Zukunft stellen, nur mit dem skandinavischen Konzept der langsamen Etappen kann man den Vorurteilen von Bevölkerung und Behörden begegnen. Gewiß – in Frankreich, Portugal, Griechenland und im Ostblock wird gebolzt, aber warum sollten wir uns gerade an den Ewig-Gestrigen orientieren?

 

Ihr

Herbert Völker

 

 

INHALTSVERZEICHNIS

 

Tests

Johannes Czernin, Bernd Schilling: Renault R 5 (Seite 20)

Herbert Völker, Bernd Schilling: Triumph Stag (Seite 24)

Neue Modelle

Johannes Czernin: Peugeot 104 (Seite 10)

Johannes Czernin: Mercedes S-Klasse (Seite 14)

Johannes Czernin: BMW 520 (Seite 16)

Reportagen

Helmut Gansterer, Martin Menzel: Das Preis-Rätsel Wie entstehen Autopreise (Seite 28)

Informationen

Technik, Zubehör, Neuheiten (Seite 6)

Sport

Helmut Zwickl, DPPI: Großer Preis von Italien (Seite 36)

Klaus P. Pozdnik: Rennfahrer-Probleme (Seite 38)

Herbert Völker, Kumpa, Rottensteiner, Kiesewetter: Internationale Österreichische Alpenfahrt (Seite 40)

H. P. Kumpa: Martha-Veteranenrallye (Seite 32)

Niki Lauda erzählt (Seite 46)

Internationaler Motorsport (Seite 47)

Nationaler Motorsport (Seite 52)

Sportkalender (Seite 58)

Sportresultate (Seite 60)

Motorrad

Mike: Kawasaki 900 (Seite 44)

Leserdienst

Buchbesprechungen (Seite 63)

Automobilbörse (Seite 62)

Motorradpreise (Seite 62)

PKW-Neuwagenpreise (Seite 67)

Zulassungsstatistik (Seite 68)

Autosteuer, Versicherungsprämien (Seite 68)

Mehr zum Thema
pixel