Autorevue Magazin-Archiv: Ausgabe 11/2010

Ausgabe der Autorevue vom November 2010 mit Cover, Editorial & Impressum

08.04.2013 Autorevue Online-Redaktion

Liebe Leserin,
lieber Leser,

 

2010 befindet sich in allen Businessmarschplänen auf der Zielgeraden, und es zeichnet sich langsam ab, dass dies kein gutes Autojahr werden wird, sondern ein fantastisches. Denn wenn ab jetzt nicht alles massiv schiefläuft, werden wir heuer das beste Verkaufsjahr aller Zeiten feiern können.

Und trotzdem gehen nicht an allen Ecken und Enden die Champagnerkorken hoch. Die Feierlaune wird gründlich ­zugedeckt von einer indifferenten Sorge um die Zukunft des Automobils. Gefürchtet werden die mangelnde Autobegeisterung der Jugend, neue Autosteuer-Begehrlichkeiten der Regierung und nicht zuletzt das Elektrothema, das zwar sexy klingt, mit dem sich aber in absehbarer Zeit wohl nicht viel Geld verdienen lassen wird.

Wir glauben dagegen fest an ein Comeback des Automobils als Ausdruck von Freiheit und Lebensfreude. Erstes Indiz ist dieser Verkaufsrekord: Ein Votum pro Auto, wider alle ­Bashings der letzten Jahre. Wir werden jedenfalls weiterhin Monat für Monat unser Bestes geben, um die Spaßfackel hochzuhalten. Diesmal ganz vorne dran: David Staretz mit seinem Supertest-Exzerpt über den Porsche GT2 RS. Eine brillante Beschreibung des Gefühlszustandes Neunelf auf eigentlich unpackbarem Level. Und wie diese Mondrakete den Rest der Supersportler-Liga am Salzburgring niedergemacht hat, lesen Sie bitte im aktuellen Premium-Heft, derzeit ebenfalls am Kiosk.

Highlight Nummer 2 in diesem Heft: Der leider viel zu früh von uns gegangene Stefan Schlögl hat aus den lichten Höhen der „Zeit“-Redaktion eine Story geschickt, die „ihm so passiert ist“. Ich denke, dass dieser Text selbst das beste Kabarett­programm dieses Landes schmücken würde. Lesen Sie bitte zum guten Schluss des Heftes „Stimmen aus dem Jenseits.

Und wenn wir schon bei den Reaktionsgenies sind: Helmut Gansterer, ein ganz naher Verwandter von Phil Waldeck, hat einen neuen Lebensratgeber herausgebracht: „Endlich alle ­Erfolgsgeheimnisse“. Und die Spannweite des Opus Magnum ist dann tatsächlich genauso breit, wie der Titel verspricht. Kein schwieriger Lebensbereich bleibt unberaten, vom richtigen Schlafen bis zur Kunst der Heiterkeit, ohne natürlich Geld und Karriere auszulassen – Auszüge in der nächsten Ausgabe, z. B. zum Thema Speed.

Herzlichst
Christian Kornherr

Mehr zum Thema
pixel