Autorevue Magazin-Archiv: Ausgabe 11/1989

Ausgabe der Autorevue vom November 1989 mit Cover, Editorial & Impressum

08.04.2013 Autorevue Online-Redaktion

Liebe Leserin, lieber Leser,

was wir aus der Geschichte gelernt haben: Erfinder mußt du ernstnehmen. Wenn nicht, wirst du jahrhundertlang in grundlegenden Werken ausgelacht, und sogar noch im Jahrhundert darauf, wenn du Pech hast. Du bleibst ein Schwachkopf, der seinerzeit in der Gegenwart die Zukunft nicht kapiert hat.

Wir rücken also eine hübsche Geschichte über zwei neuzeitliche Erfinder ins Blatt.

Das Denken in Epochen und Nochmal-Epochen verbindet uns schon auf metaphysischer Basis, darüber hinaus kenne ich Hans Weiß vom Kaffeehaus. Ich war somit in der Lage, unserem Wissenschaft & Forschung-Ressort einen Termin bei ihm zu verschaffen. Hans Weiß hat den Verbrennungsmotor neu erfunden, besser, wirkungsvoller. Höchstens der Zeitpunkt ist unspektakulär.

Unser zweiter Erfinder ist eher schulmäßig vorgegangen, besetzt auch nur einen Sektor dr globalen Lehre: Zweitakter ohne Ölbeimengung. Da spitzen alle die Nasen.

Geschichte lebt, und diese Geschichte auch: Lesen Sie Rudolf Skarics („Im Grenzbereich der Hirnströme“) ab Seite 26.

Seit Beginn der neuen Zeit verordnen wir allen Dauertest-Autos am Ende ihres Weges einen Katalysator-Funktionstest an der Technischen Universität Graz oder Wien. Die Statistik nach sechs Wagen: Einer (BMW 325e) hat sich eine totale Bleivergiftung geholt, was den damaligen Umstellungs-Zores der Tankstellen zuzuschreiben ist. Ein weiterer (Audi 80 quattro) kam auf hervorragende Werte nach 50.000 Kilometern, ein anderer (Mazda 323) funktionierte okay.

Die drei restlichen Langstreckenwagen (Mazda RX-7, Toyota Camry, Fiat Tipo) erreichten zwar noch immer Werte, die deutlich besser als die eines Nicht-Katalysator-Autos waren, das Ziel von angestrebtem (und vorgeschriebenem) Entgiftungszustand wurde aber bei km-Stand 50.000 nicht mehr erreicht. Anhand des diesmaligen Dauertest-Abschlußberichts vom Fiat Tipo rollen wir die ganze Problematik auf. Kurzfassung etwa: Die Flecken der Reinheit, und wem wir auf die Zehen steigen müssen (Seite 46).

 

Herzlichst, Ihr

Herbert Völker

Mehr zum Thema
pixel