Autorevue Magazin-Archiv: Ausgabe 11/1981

Ausgabe der Autorevue vom November 1981 mit Cover, Editorial & Impressum

08.04.2013 Autorevue Online-Redaktion

Lieber Leser,

Chor der Hofpoeten, Finale Grande, haben wir im November 1979 geschrieben, wir hätten es besser ahnen können.

Alsdann, Freunde, der Chor formiert sich neu, die Schriftleitung schafft Platz und das Lichtbildreferat präsentiert den neusten Lauda – als Autorevue-Mitarbeiter (schon seit 1973) erkennbar und Historisches vorweisend: Titelbilder anläßlich der großen Cäsuren seiner Karriere. Der Weg zu Ferrari (man beachte das gewaltige Sinnbild der zum Gipfel weisenden Albertina-Stufen), der Abschied vom Ferrari (vor dem neutralen Grau in Bernd Schillings Atelier, Schilling mag graue Bilder), der Abschied vom Sport (auf der Couch im Salzburger Eigenheim) und nun das Comeback (auf dem Flughafen vor einer Fokker der Lauda Air, die er gern im Bild haben wollte; entsprechend ist das Cover nur dann gültig, wenn man sich den flammenden Lauda-Air-Schriftzug rechts neben dem Heft dazudenkt). Die Begrüßungsreden in dieser Nummer (ab Seite 38) halten Philipp Waldeck und Helmut Zwickl.

Während diese Ausgabe gedruckt wurde, lief bereits ein neuer Supertest der Autorevue mit allem, was gut und teuer und jenseits von 200 ist. Natürlich in der Gala-Besetzung solcher Anläße, mit Lauda, Indra, Waldeck und der ganzen frischgeschneuzten Redaktion. Supertest-Hefte der Autorevue (8 und 9/1976, 4/1977, 7/1978, 6 und 7/1979) pflegten immer zu dramatischen Situationen an den Kiosken zu führen, und man erinnert sich weinender Männer, die um Minuten zu spät gekommen waren. Um solche Schicksalsschläge für alle Zukunft zu vermeiden, können Sie vielleicht die Gelegenheit für günstig erachten, ein Abonnement zu bestellen, außerdem kann ich mir kaum ein passenderes Weihnachtsgeschenk vorstellen. Die Allonge am hinteren Umschlag reduziert die Formalitäten auf ein Minimum.

 

Ihr

Herber Völker

Mehr zum Thema
pixel