Autorevue Magazin-Archiv: Ausgabe 11/1965

Ausgabe der Autorevue vom August 1965 mit Cover, Editorial & Impressum

07.04.2013 Autorevue Online-Redaktion

Aufgehende Sonne und Garagistendämmerung

 

Die letzte Grande Epreuve des Jahres, zugleich das letzte Rennen der Anderthalbliter-Grand Prix-Formel brachte ein sensationelles Ergebnis und muß wohl als Markstein in der Geschichte des Automobilsports betrachtet werden. Der Honda-Rennwagen, weder von europäischen noch von amerikanischen Gehirnen erdacht, gewann den Großen Preis von Mexiko. Auch der Einwand, die anderen Rennställe hätten dieses letzte Rennen nicht mehr sehr ernst genommen, ändert nichts an der Tatsache, daß der Automobilsport aufgehört hat, eine rein abendländische Sache zu sein.

In der Phase der steil ansteigenden Popularität des Rennsports – nicht bloß in Österreich – zeigt sich, durchaus nicht unverknüpft mit dem japanischen Erfolg, noch ein anderer Trend. Die Ära der kleinen englischen Garagisten, die sich Konstrukteure nennen und eigenartigerweise ein rundes Dezennium den Rennsport beherrschten, neigt sich ihrem Ende zu. Die Großindustrie ist erwacht und nimmt Interesse am Rennsport, sei es wegen der Werbewirksamkeit von Sporterfolgen, sei es, um den Konstrukteuren und Ingenieren eine „Spielweise“ zu bieten, sei es aus Tradition oder auch aus echter Überzeugung vom Nutzen des Sports für die technische Entwicklung. Honda wird vielleicht nicht die einzig japanische Großfirma bleiben, die sich in den Rennsport einschaltet. Ford hat sich bereiterklärt, Colin Chapman einen Grand Prix-Motor zu entwickeln und zu finanzieren. Angesichts dieser Fakten sind die Tage der englischen Vorherrschaft in der bisherigen Form gezählt, wenn auch die eine oder andere Garagistenfirma in Zusammenarbeit mit einigen Großkonzernen als halb-abhängiges Unternehmen weiterhin eine bedeutende Rolle im Sport spielen wird.

Das traditionsreichste Haus der Welt, Daimler-Benz, hat es nicht für notwendig gehalten, gegen John Cooper, Jack Brabham und Colin Chapman ins Feld zu ziehen. Die Teilnahme von Ford und Honda aber ist eine Herausforderung ganz anderer Art. Niemand darf überrascht sein, wenn Mercedes diesen Fehdehandschuh aufnehmen wird, meint

 

Ihre AUTOREVUE

 

INHALTSVERZEICHNIS

 

Sportresultate (Seite 2)

Leserbriefe

Buchbesprechungen (Seite 6)

Paul Frère: Der Pariser Automobilsalon (Seite 8)

Joseph Lowrey: Der Londoner Automobilsalon (Seite 12)

Gösta C. Zwilling: Fahrteindrücke – Steyr-Puch 650 TR (Seite 16)

Brooke Burwell: Großer Preis der USA (Seite 20)

Axel Höfer: München-Wien-Budapest (Seite 22)

Helmut Zwickl: Flugplatzrennen Innsbruck und Aspern (Seite 24)

Helmut Zwickl: Rallye der 1000 Minuten (Seite 26)

Joseph Lowrey: Triumph 1300 – Frontgetrieben (Seite 28)

Joseph Lowrey: Der neue Rolls Royce Silver Shadow (Seite 29)

Wolfgang Hocke: Ich war des Kaisers Liebling (Seite 30)

Gösta C. Zwilling: Slot Racing (Seite 32)

Helmut Zwickl: Speedpilot (Seite 35)

Aus Handel und Industrie (Seite 37)

Neuwagenpreise (Seite 40)

Automobilbörse (Seite 43)

Mehr zum Thema
pixel