Autorevue Magazin-Archiv: Ausgabe 05/1983

Ausgabe der Autorevue vom Mai 1983 mit Cover, Editorial & Impressum

08.04.2013 Autorevue Online-Redaktion

Liebe Leser,

vor Jahresfrist hat uns Eckhard Eybl verlassen, um das Wort in die Schweiz zu tragen, eine Aufgabe voll Würde und duldsamer Hinwendung. Mit wachem Sinn haben wir seither die Entwicklung einer schweizerischen Motorsportzeitschrift verfolgt. Allein aus den Annoncen ist abzuleiten, daß dort eine dynamische, interessante Leserschaft mit Aufbau begriffen ist: „Rallye Golf, Bj. 83, ohne Getriebe, mit 30 kompletten Rädern, zu verkaufen.“

Auch der Textteil hat seit Eybls Eingriff an dramatischer Dichte gewonnen, und betroffen erkennen wir die schonungslose Prosa eines Entwurzelten wieder, da trägt einer Horvath und Roth und Polgar über den Arlberg tief hinein ins welsche Land, wo schon unsere Kaiserin hat sterben müssen.

Bevor noch mehr passiert, bleibt Eybl unter unserem Schutz, und wir verzärteln ihn  mit Angeboten, die er nicht ablehnen kann. Zuletzt sandten wir ihm einen der begabtesten Perchtoldsdorfer Lichtbildner, der überdies in anmutiger Weise auf die Lebensqualität seiner Umgebung abfärbt. Kumpas besondere Förderung gilt der vom Aussterben bedrohten Kunstform des Gabelfrühstücks und der Jausn, die er mit verspielter Leichtigkeit zwischen den seriösen Mahlzeiten eines Tages zu placieren weiß.

Kumpa war schon dabei, als die Autorevue laufen lernte. Im Heft 3/1965 trat er mit einem ziemlich scharfen Bild von der VII. Dopplerhütten-Wertungsfahrt an die Öffentlichkeit, es stellte den Mini Cooper S des Fritz Baumgartner dar, jenen Gebrauchtwagen, mit dem drei Jahre später Niki Lauda sein erstes Rennen bestritt (Mühllacken, Zweiter in der Klasse hinter Grünsteidl): Welch Brückenschlag über Epochen hinweg. Übrigens: Den Bericht über die Dopplerhütte schrieb damals Helmut Zwickl, und er erwähnte, daß es ziemlich peinlich sei, wie lang der Streckenrekord des Dieter Quester – 2:23 – schon stünde. Irgendwie meine ich herauszulesen, daß Zwickl damals – vor 18 Jahren – angeregt habe, Quester solle endlich abtreten.

Eckhard Eybl und Peter Kumpa haben für dieses Heft eine seltene, kostbare Geschichte zuwegegebracht, schnurstracks aus dem „ Alten Testament der schöpferischen, künstlerischen Epoche des Automobilhaus“: Über das unglaubliche Automuseum der Brüder Schlumpf im Elsaß und eine Begegnung mit Fritz Schlumpf, den sonst keiner findet, obwohl ihn alle suchen, vor allem die französische Polizei. „Die Laternen von Atlantis“, ab Seite 60.

 

Ihr Herbert Völker

 

 

INHALTSVERZEICHNIS

 

MODELLVORSTELLUNGEN

Rudolf Skarics: BMW 525 eta (Seite 14)

FAHRBERICHTE

Rudolf Skarics, Bernd Schilling: Mitsubishi Tredia 1600 GLS (Seite 16)

Rudolf Skarics, Bernd Schilling: Mazda 323 Sedan (Seite 18)

Rudolf Skarics, Bernd Schilling: Nissan Prairie (Seite 20)

Rudolf Skarics, Bernd Schilling: Fiat Uno 50 S (Seite 22)

TEST

David Staretz, Bernd Schilling: Audi 80 Quattro (Seite 26)

David Staretz, Gerald Zugmann: Mercedes Benz 190 E (Seite 30)

David Staretz, Bernd Schilling: Opel Ascona 1,6 SR: Dauertest-Abschluß nach 50.000 km (Seite 78)

DOKUMENTATION

Eckhard Eybl, H.P. Kumpa: Das Museum der Brüder Schlumpf (Seite 60)

David Staretz: Aug um Aug, Peter Patzak dreht einen Film (Seite 56)

MOTORRAD

Fritz Ehn, Bernd Schilling: Motocross und Midlife-Crisis (Seite 70)

SPORT

Heinz Prüller, T. Streimelweger: Großer Preis USA/West, Long Beach (Seite 36)

Helmut Zwickl, A. Rottensteiner: Großer Preis von Frankreich (Seite 42)

Herbert Völker, T.Futamura: Safari-Rallye (Seite 48)

Internationaler Motorsport (Seite 84)

Nationaler Motorsport – Vollgasrevue (Seite 86)

INFORMATION

Revue im Mai (Seite 2)

Automarkt in Österreich (Seite 94)

Kleinanzeigen (Seite 96)

Motorradpreise (Seite 99)

Neu- und Gebrauchtwagenpreise (Seite 100)

Mehr zum Thema
pixel