Autorevue Magazin-Archiv: Ausgabe 03/1992

Ausgabe der Autorevue vom März 1992 mit Cover, Editorial & Impressum

08.04.2013 Autorevue Online-Redaktion

Liebe Leserin, lieber Leser,

neue Auto-Besteuerung im dritten Monat, alles ruhig.

Zu den Merkmalen der neuen Ordnung gehört das Herausragen einzelner relativ größerer Autos aus überraschend niedrigen Verbrauchs- und damit Abgabe-Klassen. Dies ist ja das Um und Auf des erhofften Lenkungseffekts: Auffallend sparsame Autos sollen auch in ihrer steuerlichen Behandlung auffallen.

Die außergewöhnlichsten Einzelfälle betreffen, natürlich nicht zufällig, Typen mit neuartigen technischen Features: Bei Honda ist es ein besonders schlauer Zylinderkopf, bei Audi die Diesel-Direkteinspritzung, neu im Pkw-Bau.

Rudolf Skarics behandelt zuerst den gesamtheitlich Aspekt des Themas, dann Theorie und Praxis zweier Kandidaten, die uns wohin lenken sollen: „Gegen die Einbahn“, ab Seite 40.

Mit dem Eskalieren der Werks-Rallye-Engagements vom Millionen- zum Milliardensport (nicht nur in Lire) hat leider die technische Transparenz der Branche laufend abgenommen. Was wirklich dahinter steckt, ist unglaublich sophisticated und noch aufwendiger als zu den Hey-Days der Gruppe-B-Monster.

Seit fast anderthalb Jahren verfolgen wir das Werden, Verglühen und Revitalisieren eines Spitzenautos, des Safari-Toyotas 1991 von Carlos Sainz. Fotograf Reinhard Klein und Autor Willi Müller kannten ihn schon als Rohkarosse, kreuzten immer wieder seinen Weg und verabschiedeten ihn nun zum Start ins zweite Leben. Eine höchst rare Story, und außergewöhnlich war auch die Offenheit von Toyota Team Europe. Mit Freude breiten wir das Ergebnis in voller Länge vor Ihnen aus: „Soviel Liebe, soviel Hiebe“, ab Seite 138.

Rund hunderttausend Zahlen machen, wie immer im März, den Katalogteil der Autorevue aus. Diesmal besonders aufregend, weil bei den Preisen ja keine Ziffer neben der anderen geblieben ist. Dennoch hatte Dieter Platzer die Vision, zum ersten Mal in der Geschichte derartiger Zahlen- und Datenanhäufungen einen fehlerlosen Auftritt hinzulegen. Sollten Sie die Kraft aufbringen, anderer Meinung zu sein, sind Sie wieder herzlich eingeladen, sich mit schlagenden Indizien bei uns zu melden (per Kärtchen oder telefonisch 0222/55 16 21, Durchwahl 1280). Den sieben Schnellsten danken wir mit einem individuellen Buchpräsent.

 

Herzlichst, Ihr

Herbert Völker

Mehr zum Thema
pixel