Autorevue Magazin-Archiv: Ausgabe 03/1990

Ausgabe der Autorevue vom März 1990 mit Cover, Editorial & Impressum

08.04.2013 Autorevue Online-Redaktion

Liebe Leserin, lieber Leser,

in dieser Nummer kommen ziemlich viele Autos vor; man könnte uns geradezu für eine Autozeitschrift halten (war wir zwar nicht dementieren, aber auch nicht fördern).

Der umfassende Autokatalog schmückt seit etlichen Jahren jede März-Autorevue. Diesmal umfasst er rund tausend Modelle, somit einen Amazonas an Datenflut, Zahlen weit in die Hunderttausend. Das Superhirn des Christian Kornherr hält sie alle in Reihe und Richtigkeit. Wer Kornherr und dessen Schreibtisch kennt, weiß, daß Fehler praktisch undenkbar sind, selbst im Amazonas. Sollte trotzdem jemand eine krumme Zahl finden, ist er sehr freundlich zur Meldung eingeladen (per Kärtchen oder telefonisch unter 0222/534 52, Durchwahl 274), und die fünf Schnellsten werden nach liebem Brauch mit einem Buchpräsent bedankt. Diesmal mit dem Gerhard-Berger-Buch „Grenzbereich“, was eine gute Gelegenheit ist, auf die neue Auflage hinzuweisen. Das Buch hat sich derart bergermäßig verkauft, daß viele Buchhandlungen schon vor Weihnachten trocken waren, was zu einigem Frust geführt hat. Nun kommt die neue Auflage in den Handel, die Bücher können wieder per Autorevue-Karte (Einkleber auf Seite 33) bestellt werden oder in der Buchhandlung gekauft werden.

Trotz solcher Superlative wie „teuerstes Auto aller Zeiten“ (Jaguar um neun Millionen, Seite 18) und Lamborghini Diablo (Seite 110) kommt das aufregendste Auto dieser Nummer aus der Mittelpreislage. Es ist der Mazda MX-5, auch Miata genannt, der in den USA granatenhaft eingeschlagen hat und – zum ersten Mal für einen Japaner – auch in der Sympathiewertung alle Rekorde bricht. (Insofern gerät sogar die letzte Zeile unseres Fritz-Cartoons auf Seite 1 ins Wanken.) Rechtzeitig vor der Österreich-Einführung des 270.000-Schilling-Sportwagens hat die Autorevue zwei ihrer Wackersten nach Amerika geschickt, um dieser Begeisterung, fast schon Hysterie, auf die Spur zu kommen: Drive Me Crazy, ab Seite 50.

 

Herzlichst, Ihr

Herbert Völker

Mehr zum Thema
pixel