Autorevue Magazin-Archiv: Ausgabe 03/1988

Ausgabe der Autorevue vom März 1988 mit Cover, Editorial & Impressum

08.04.2013 Autorevue Online-Redaktion

Liebe Leserin, lieber Leser,

Keine Angst, daß wir in der Buchhaltung des Autokaufens und –verkaufens untergehen könnten: Der alljährliche Katalogteil, immer in der Märznummer, ist bloß die Draufgabe zu einer Autorevue, die sich turmfalkenhaft über alle Zahlen, Daten und Tabellen erhebt.

Turmfalke ist ein gutes Stichwort für unseren Philipp Waldeck mit seiner Schwerelosigkeit und seinem Gleitvermögen. Durch den Test des Yamaha-Kleinkraftrads auf einer dazu passenden Antilleninsel deckt er das elementare Informationsbedürfnis einer aufgeschlossenen Leserschaft (einmal umblättern, Wanderbrief).

Aus dem amerikanischen Raum ist auch David Staretz zurückgekehrt, herzlich vermißt seit ein paar Monaten. Es war jene Art von Bildungsreise, wie sie Endzwanzigern seit jeher gut anstand. Als erstes Alibi für begründetes Fernbleiben legt Ihnen Staretz eine Geschichte „Vom Autofahren in Amerika“ vor (Seite 124). Wie das leben so spielt, was auch Barbara Krobath drüben. SO gibt es auch Fotos dazu, und die ganze Geschichte kriegt die wunderbare plakative Unaufgeregtheit eines Jim-Jarmusch-Films. Das Kino endet bloß einen Hauch zu bürgerlich, weil am Schluß alles klar ist und die Personen genau dort sind, wo sie hingehören, also in die Autorevue oder deren Nähe. Es wird somit Staretz wieder in regelmäßiger Dosierung geben.

 

Herzlichst, Ihr

Herbert Völker

Mehr zum Thema
pixel