Autorevue Magazin-Archiv: Ausgabe 03/1979

Ausgabe der Autorevue vom März 1979 mit Cover, Editorial & Impressum

08.04.2013 Autorevue Online-Redaktion

Die verlorene Zeit

Einige Leser werden uns Verrat an der reinen Lehre vorwerfen, aber wir sind der Zustimmung der Mehrheit gewiß: Als zusätzlicher Sonderteil dieser Ausgabe erscheint eine Reisebeilage –  nicht im Stil anderer Reiseteile, sondern im Stil der AUTOREVUE. Man könnte ihr einen Titel auf die Art von „Aktiv-Reisen-Exklusiv“ geben.

Wir nennen sie: „Die verlorene Zeit“.

Bei den Interpretationen dieses Titels empfehlen wir einzelgängerisches Bemühen, weil es so viele Möglichkeiten gibt: Vom Wissen, daß wir alle, freiwillig oder nicht, zuviel Zeit für leere Kilometer verschwenden, über das Hauptwerk des Dichters Marcel Proust mit seinen zehntausend Blitzen bis zur banalen persönlichen Erinnerung, etwa: Da liegt eine grandiose Segelyacht im Hafen von Monte Carlo, kein Stück Plastik ist an ihr, am Bug steht in kleinen Chromlettern der Name: Le Temps Perdu, und eigentlich hat man sofort den Wunsch, den Besitzer zu kennen, aus mehrerlei Gründen.

„Die verlorene Zeit“, die künftig zweimal jährlich erscheinen wir, gibt Anregnungen für Nachvollziehbares, wenn auch der gehobenen Art. Einen Ausnahme ist der allererste Artikel, da hätten Sie mit dem Nachempfinden Schwierigkeiten: Die Person des Wolfgang Hausner und sein Katamaran TABOO III sollen als Symbol für Reisen-und-Erleben schlechthin verstanden werden. Im Jargon: Ein Prototypen-Test.

Diese Beilage, mit der ein weiteres Umfeld einer Zeitschrift für motorische Menschen aufgetan wird, erscheint in der gleiche Form auch in unserer Schwesterzeitschrift YACHTREVUE. Erst diese Co-Produktion ermöglichte den außergewöhnlichen Aufwand und bot den Inserenten besondere Attraktivität.

Der Ausblick im letzten Editorial war zu überschwenglich. So wurde diese Nummer noch nicht die dickste AUTOREVUE aller Zeiten, und so müssen wir auch gebrochenen Herzens die große Weitmann-Frére-Nostalgie-Orgie, die sich zu einer Mammut-Einheit von zehn Seiten ausgewachsen hat, um einen Monat verschieben. Das ist die sogenannte redaktionelle Flexibilität, für die wir uns höflichst entschuldigen.

Daß Philipp Waldecks angekündigter Lotus-Esprit-Test nicht erscheinen kann, steht auf einem anderen Blatt. Seit Waldeck als Privatdetektiv so hervorragend im Geschäft ist, gibt es kleine Unzulänglichkeiten in der Zusammenarbeit. So wurde vor Redaktionsschluß nur ein einziges Blatt zugestellt, und zwar durch einen nichtswissenden Boten.

Es stand darauf:

Fahrbericht Lotus Esprit S 2

EIN FALL

FÜR PHILIPP WALDECK

Die Frau war unglaublich schön, der Mann war unglaublich tot, die Adler waren ohne Zahl und das Auto ein kleiner Traum.

Sie waren zu viert gewesen und näherten sich nun zu dritt der Lichtung. Ihr Schritt war schwer. Er schleppte die Bleisohle eines langen Tages. Seit vier Uhr morgens waren sie über den Fluß und in die Wälder gezogen. Der Morgenfrost war an ihren

Hier endete das erste (und leider letzte) Blatt. Wir erhielten dann noch ein Fernschreiben aus Gars am Kamp: „bin nina de castelloni auf der spur. termin des abschlusses ungewiss. waldeck.“

Der Termin des Abschlusses ereilte jedenfalls dieses Heft nicht mehr. Hoffentlich das nächste. Das sind die Probleme einer Redaktion, die auf Individualisten baut. Dem Manuskript H.C Artmanns (Seite 36) waren wir sieben Monate auf den Fersen. Als wir es hatten, sprach er uns Glückwünsche für besonders erfolgreiche Zusammenarbeit aus: „ Es gibt Verlage, die warten schon acht Jahre.“

 

Hoffentlich gefällt Ihnen die Mischung,

 

Ihr Herbert Völker

 

 

INHALTSVERZEICHNIS

 

TEST

David Staretz, Bernd Schilling: Simca 1308 GT: 50.000-km-Dauertest-Schlußbericht (Seite 26)

FAHRBERICHTE

David Staretz, Bernd Schilling: Mitsubishi Colt (Seite 16)

Eckhard Eybl, Bernd Schilling: Audi 80 (Seite 20)

Eckhard Eybl, Bernd Schilling: Fiat 131 Sport (Seite 22)

Herbert Völker, Bernd Schilling: Puch G (Seite 32)

MOTORRAD

H.C. Artmann, Peter Rosei, Bernd Schilling: Zwei Poeten fahren Zweirad (Seite 36)

Zweirad-Revue (Seite 64)

Eckhard Eybl, Bernd Schilling: BMW R 45 (Seite 66)

INFORMATION

10 Seiten Revue im März (Seite 2)

SPORT

Herbert Völker, Tamotsu Futamura: Rallye Monte Carlo (Seite 40)

Niki Lauda erzählt (Seite 48)

Heinz Prüller, Thomas Streimelweger: Großer Preis von Argentinien (Seite 50)

Heinz Prüller, Thomas Streimelweger: Großer Preis von Brasilien (Seite 56)

Thomas Streimelweger: AUTOREVUE-Mittelfoto: Jaques Laffite auf Ligier-Ford (Seite 60/61)

Internationaler Motorsport (Seite 67)

Nationaler Motorsport – Vollgasrevue (Seite 68)

AUTOREVUE-SONDERTEIL

Die Verlorene Zeit – das aktivste Reisemagazin (Seite 69)

Herbert Völker, Peter Kumpa: Philippinen: TABOO III (Seite 70)

Philipp Waldeck, Herbert Völker: Südfrankreich: Tennisfarm (Seite 82)

Herbert Völker, Peter Kumpa: Kenya: Der milde Jäger (Seite 88)

Norbert Orac, Wolfang Assl: Israel: Tauchen im Roten Meer (Seite 96)

Helmut Hanusch, J.C. Noel, Hermann Neidhart: Mittelmeer: Yacht-Chartern (Seite 102)

Mehr zum Thema
pixel