Autorevue Magazin-Archiv: Ausgabe 06/1998

Ausgabe der Autorevue vom Juni 1998 mit Cover, Editorial & Impressum

08.04.2013 Autorevue Online-Redaktion

Liebe Leserin, liebe Leser,

wenn es um den Zusammenschluß der Hersteller zu einer immer kompakteren Gruppe von Riesen geht, wird gern der Begriff „Endspiel“ gebraucht. So können wir rascher kapieren, daß in der Champions League nur zehn Plätze sind und die Regionalliga aufgelöst wird. Es regt sich indes auch vorzeitig die Frage, wie es nach der Endzeit weitergehen soll. Was sich einmal do dramatisch bewegt, will sich dich weiterbewegen. Das Elferschießen kann ja nicht alles sein. Eine gewisse gesellschaftspolitische Skepsis an den Vorgängen wird uns so rasch keiner abnehmen, klarer indes ist die Perspektive für den alsbaldigen Verbrauch. Als Autokäufer haben wir blendende Erfahrungen mit Wachstum und Bündelung von Herstellern gemacht: Erst die Großen schaffen es, all die kleinen Nischen zu erforschen, wo die Produkte sitzen, die uns wirklich Freude machen. Und der Kleinheit der Preise hat die schwellende Größe der Hersteller bisher auch nur gutgetan. Vielleicht gibt´s  bald minus 25%, mutmaßt die, nicht zufällig, „Geld-Zeitung“. Zitat-Überflieger zum Daimler-Chrysler-Deal auf Seite 11.

Stichwort Nischen. Es gab eine Zeit, da gab´s keine Cabrios, oder fast keine. Die Autos auf den Straßen waren zwar nicht unwitzig, aber die waren alle bummfest verlötet und ließen höchstens die Scheiben runterkurbeln. Da packte uns in der Autorevue eine so schreckliche Sehnsucht nach allem, was einen Wind macht, daß wir laut zu schreiben anfingen und nicht mehr aufhörten, bis die Firmen kapierten und nach unserer Anleitung das Cabrio frisch erfanden. Dieses Anlasses gedenken wir jedes Jahr in frühen Sommer durch ein kleines Fest im Freien. Diesmal wirklich an den Wurzeln: Dort, wo das Rad ist, ab Seite 134.

Leder ist ungefähr das einzige klassische Material, das noch taugt, ansonst bestimmt quasi mitdenkendes Hi-Tech-Zeug den Schutz, also auch die Mode des Bike Riders. Unsere Story rief nach einer Figur, die bei durchaus robuster Grundhaltung auch die natürliche Anmut des musischen Reisenden ausdrücken möge, und nichts, absolut nichts führte in diesen Moment an Axel Höfer vorbei. Der Artikel heißt zufällig Das Fleisch ist schwach, ab Seite 124. Axel Höfer betreut in der Autorevue das Sportressort und den Testwagenpark, und man muß ehrlich sagen, daß er bei den ersten beiden Nummern fehlte. Dann allerdings wußte er, wo er hingehörte, und die letzten 33 Jahre haben ihn da ganz sicher werden lassen, sagt Axel.

 

Herzlich, Ihr Herbert Völker 

 

 

INHALTSVERZEICHNIS

AUTOS
Audi TT Coupé (Seite 34)
Audi A6 2,5 V6 TDI Avant (Seite 68)
BMW M-Roadster (Seite 137)
Chrysler 300M (Seite 42)
Citroӫn Xsara Coupé 16V (Seite 60)
Fiat Seicento Sporting Abarth (Seite 72)
Ford Cougar (Seite 46)
Honda Aerodeck 1,4 i S (Seite 62)
Jaguar XKR (Seite 50)
Mazda MX-5 1,8i (Seite 138)
Mercedes C 220 CDI (Seite 70)
Mercedes SLK Kompressor (Seite 140)
Opel Astra Caravan DI 16V (Seite 64)
Peugeot 206 (Seite 8)
Porsche 911 Carrera Cabrio (Seite 144)
Porsche Boxster (Seite 141)
Renault Clio 1,6 RT (Seite 38)
Saab 9-3 3,0i Cabriolet (Seite 142)
Skoda Octavia TDI SLX (Seite 52)
VW Golf TDI Cabrio (Seite 146)

DAUERTEST
Skoda Octavia TDI SLX (Seite 52)

KOMMUNIKATION
Handy im Auto (Seite 26)

FEATURES
Waldecks Wanderbrief (Seite 4)
Motorradboten in London (Seite 76)
Formel Lomo (Seite 88)

SPORT
Große Preise von Barcelona und Imola (Seite 80)
Vollgasrevue (Seite 100)
Alte Rallye-Escorts (Seite 92)

MOTORRAD
Ducati ST 2 (Seite 120)
Motorradbekleidung (Seite 124)

SERVICE
Treffen und Termine (Seite 24)
Autobörse – Kleinanzeigen (Seite 108)
Automarkt in Österreich (Seite 165)
Alle Preise – Neuwagen und Gebrauchte (Seite 156)
Motorrad-Preise (Seite 167)
Impressum (Seite 168)

SONSTIGES
DER GROSSE CABRIO-TEST (Seite 134)

Mehr zum Thema
pixel