Autorevue Magazin-Archiv: Ausgabe 2/1965

Ausgabe der Autorevue vom Febraur 1965 mit Cover

06.04.2013 Autorevue Online-Redaktion

KONSTRUKTIONSMODEN

 

Modeströmungen gibt es überall, nicht nur bei den Kleidern und Karosserien. Selbst die nüchterne Automobiltechnik, die Konstruktionsprinzipien, sind in gewissem Sinne dem Zeitgeschmack, also einer Art Modeströmung, unterworfen.

Jede Bauweise in der Automobilkonstruktion bietet ihre Vor- und Nachteile.

Das Subjektive, Modeströmungen erlaubende, ist dabei die Frage der Bewertung dieser Eigenschaften. Um ein Beispiel herauszugreifen: Im klassischen Zeitalter des Automobilismus, in der Zwischenkriegszeit, lag der Motor vorne und trieb die Hinterräder an; nur einige unorthodoxe Außenseiter wie Citroen und DKW (Frontantrieb) oder Tatra (Heckmotor) wählen andere Lösungen unter Verzicht (oder Ersparnis) der Kardanwelle.

Dann kam der „unorthodoxe“ Volkswagen, demonstrierte die Vorteile des Hecktriebsatzes, wurde zu einem ungeahnten Geschäftserfolg und baute sich einen Nimbus auf, nur mit der „Tin-Lizzie“ von Ford vergleichbar. Er verhalf damit dem Heckmotor in der Weise zum Durchbruch, daß in den Fünfzigerjahren Dutzende von Konstrukteuren (vorwiegend von Kleinwagen) diese Bauweise im Prinzip übernahmen, quasi im Kielwasser des Erfolgreichen dahinziehend. Der Heckmotor wurde Mode, während man vom Frontantrieb fast wie über einen etwas abwegigen Exoten sprach, dem einige Eigenbrötler aus Tradition noch anhingen.

Vor wenigen Jahren entstand im konservativen England ein Kleinwagen völlig anderer Auslegung, der frontgetriebene Mini. Genau wie die Welt vor fünfundzwanzig Jahren über Ferdinand Porsches Mistkäfer lächelte, so machte man nun über Alec Issigonis und seine „Schuhkartons“ Witze. Der Spott tötete in keinem der beiden Fälle, im Gegenteil. Das Mini-Konzept hat sich mittlerweile eindeutig durchgesetzt und schon tauchen die ersten Epigonen auf, bereit, die wesentlichen Konstruktionsmerkmale zu übernehmen. Der Frontantrieb ist plötzlich große Mode geworden.

 

M. Pfundner

 

INHALTSVERZEICHNIS

 

Automobilbörse

Leserbriefe

Buchbesprechungen (Seite 5)

Martin Pfundner: Fahrteindrücke Ford Cortina Lotus (Seite 6)

Paul Frère: Fahrteindrücke Renault 16 (Seite 9)

Charles Meisl: Fahrteindrücke Rolls Royce Silver Cloud III-Saloon (Seite 12)

Heinz Prüller: Struwelpeter macht Blitzkarriere (Seite 14)

Julius Weitmann, Peter Miller, Fred Pryscu: Bericht über die 34. Rallye Monte Carlo (Seite 17)

Helmut Zwickl: Speedpilot (Seite 21)

Barrie Gill: GP von Südamerika (Seite 22)

Richard von Frankenberg: Der Lord und sein Museum (Seite 24)

Aus Handel und Industrie (Seite 30)

Manfred Schuhmayer: Kapitalschlacht in der Automobilindustrie (Seite 32)

Internationaler und nationaler Automobilsportkalender

Internationale Sportresultate (Seite 35)

Mehr zum Thema
pixel