Autorevue Magazin-Archiv: Ausgabe 12/1986

Ausgabe der Autorevue vom Dezember 1986 mit Cover, Editorial & Impressum

08.04.2013 Autorevue Online-Redaktion

Liebe Leserin, lieber Leser,

Wie versprochen, beginnen wir in dieser Nummer mit dem Schwerpunktthema „kleine“, vor allem „billige Autos“. Dies schließt Geschmack und Würde nicht aus, was schon aus dem Titel des Dreiteilers hervorgeht: „Trilogie des kleinen Glücks“, da bleibt kein Lada-Auge trocken.

Wir starten mit einer Fünfergruppe von possierlichen Geräten unter Hunderttausend, setzen in der nächsten Nummer mit der braven Mittelklasse der Kleinen fort und werden im Februarheft mit Autos abschließen, die durch außergewöhnliche Talente aus dem Rahmen fallen.

Zweck der Sache ist es, wieder festen, ehrlichen Boden unter den Füßen zu gewinnen, – als Gegenpendel zu den immer häufiger auftretenden Luxusgeschöpfen, die wir halt auch nicht von der Gehsteigkante treten wollen. Oder was würden Sie mit einem BMW M 5 tun, dessen bloße Extras mehr kosten als ein Polo, ein Panda und ein R4 zusammen? Eben: Einsteigen, fahren und drüber schreiben. So berichten wir vom Besten beider Welten und werden nicht müde, die 2 CV’s unserer Sympathie zu versichern.

Zum Ende des Jahrhundertjahrs sind die Gurus dieses Landes noch einmal überraschend angetreten zur Entscheidungsschlacht um Siegfried Marcus. Schwer hängt abermals der Verdacht im Raum: Österreich hat der Welt mehr gegeben (dies vor allem früher), als unsere Zweifler begreifen mögen. Wir werden der Diskussion so lange Platz zur Verfügung stellen, als dies auch eine breitere Leserschaft interessieren mag. Diesmal wird zwar eine Anti-Marcus-Lanze gebrochen, aber unser Siegfried hat noch ganze Schwadronen in Reserve. Schon hören wir ihren kraftvollen Tritt, sie sind im Vormarsch aufs Jännerheft.

 

Herzlichst Ihr

Herbert Völker

Mehr zum Thema
pixel