Autorevue Magazin-Archiv: Ausgabe 12/1975

Ausgabe der Autorevue vom Dezember 1975 mit Cover, Editorial & Impressum

08.04.2013 Autorevue Online-Redaktion

Motorsport in Österreich

Bilanz 1975: Hat der österreichische Motorsport sein Vor-der-Krise-Niveau zurückgewonnen?

Dazu muß man erst den alles erdrückenden Schatten Niki Laudas wegschieben: Ein Star läßt nicht unbedingt Rückschlüsse auf die Basis zu.

Zurück zur Frage, und zur Antwort: Ja, er hat sein ursprüngliches Niveau wieder erreicht, mit eineigen Umschichtungen und einer Ausnahme. Die Umschichtungen von den heißen Gruppe-2- und Gruppe-4-Autos zu den seriennahen Formeln Mexiko, Alfasud und Renault 5 (und Citroen 2 CV bei den Cross-Läufen) haben wenig mit der „Krise“ zu tun, denn der billige Motorsport war zu diesem Zeitpunkt schon längst geplant – schon 1971 hatte die AUTOREVUE eine „Formel Schaufenster“ zur Diskussion gestellt.

Daß das Publikum von den TV-Übertragungen der Großen Preise erschlagen wird und dann weniger Lust hat, ein Tourenwagenrennen in Aspern zu sehen, liegt in der Natur unseres Show-Zeitalters – und hat ebenfalls mit der „Krise“ nichts zu tun. Daß das Sponsorgeld knapp ist, stimmt zwar, es war aber vor drei Jahren auch nicht entscheidend üppiger. Die einzige Art, die durch die „Krise“ echt unter die Räder kam und sich seither nicht mehr erholt hat, ist die Rallye. Irgendwie verständlich, da dieser Sport die meisten Angriffsflächen bot, nicht nur vom Benzinverbrauch her: Umwelt, Behörden, Verkehrsgesetze – und vor allem großer Geldbedarf. Da ist nur eine Sache, die zu denken gibt: Überall sonst in Europa, in jedem einzelnen Land, sind nach der „Krise“ die Rallyes wieder hervorgekommen; in manchen Ländern – Deutschland, England – stärker und zahlreicher und besser als je zuvor. Deutschland, wo wirklich kein Mangel an Vorschriften, Rücksichtnahme und Auflagen herrscht und wo dennoch eine komplette Staatsmeisterschaft mit acht international ausgeschriebenen Läufen stattfand, sollten den Rallyefreunden unseres Landes so etwas wie ein Hoffnungsschimmer bleiben. Die AUTOREVUE wird sich im kommenden Jahr jedenfalls für österreichische Rallyes besonders stark machen. Was vorerst damit beginnen wird, die wenigen noch übriggebliebenen Veranstaltungen besonders zu fördern.

 

Ihr

Herbert Völker

 

 

INHALTSVERZEICHNIS

 

Tests

Dr. Fritz Indra, Herbert Völker, Bernd Schilling: Simca (Seite 18)

Herbert Völker, Franz Wittmann, Bernd Schilling: Opel Kadett GT/E (Seite 22)

Neue Modelle

Dr. Fritz Indra: Porsche 924 (Seite 12)

Herbert Völker: Lancia Beta II (Seite 16)

Information

Produkte (Seite 2)

Neue Modelle, Wirtschaft, Verkehr (Seite 4)

Franz Schneider: Alles über Autokredite (Seite 10)

Sport

Axel Höfer, Schilling, Holan: Jochen-Rindt-Show 1975 (Seite 26)

Ein Stratos im Waldviertel Eine Farbbild-Story von Bernd Schilling (Seite 32)

Oskar W. Weissengruber: AUTOREVUE-Mittelfoto Marti Kangas im Porsche-Käfer (Seite 36/37)

Heinz Prüller, Kräling, Rottensteiner, DPPI: Grand-Prix-Bilanz 1975 (Seite 38)

Helmut Zwickl, DPPI, Phipps: Die neue Formel-1-Generation (Seite 48)

Niki Lauda erzählt (Seite 45)

Internationaler Motorsport (Seite 52)

Nationaler Motorsport (Seite 56)

Leserdienst

Neue Bücher (Seite 54)

Gebrauchtwagenbörse (Seite 70)

Motorradpreise (Seite 71)

Neuwagenpreise (Seite 72)

Autosteuer, Versicherung, Zulassungsstatistik (III. U)

Mehr zum Thema
pixel