Autorevue Magazin-Archiv: Ausgabe 08/1991

Ausgabe der Autorevue vom August 1991 mit Cover, Editorial & Impressum

08.04.2013 Autorevue Online-Redaktion

Liebe Leserin, lieber Leser,

neben der gesunden Hetz’, die wir in den diversen Nischen des Autolebens allemal noch finden, muß es uns nun darum gehen, im fatal ablaufenden „Abenteuer Technik“ neuen Sinn aufzuspüren und bessere Ziele deutlich zu machen.

Drei Beispiele in diesem Heft, und stoßen Sie sich nicht an der vermeintlichen Sperrigkeit der Themen; da ist nichts sperrig.

Bevor Markus Honsig sich dem isolierten Phänomen des größten Solarauto-Wettbewerbs Europas widmete, recherchierte er den Stand der Rahmenbedingungen und die Chancen des möglichen Brückenschlags zu unserer Realität. Wirklich Sinn ergeben die seltsamen und nicht-so-seltsamen Fahrzeuge einer Tour de Sol erst durch ihre Koordinaten innerhalb der Gesamttechnik, und genau die werden in der Story deutlich. Zitat: „Faszinierend an der ganzen Szene ist ja, daß hier neue Leute über das Auto nachzudenken beginnen, Designer und Techniker, und alle arbeiten in eine andere Richtung, als das in den letzten Jahrzehnten geschah, unbelastet von der Trägheit der großen Konzerne.“ (Am Anfang der Zukunft, ab Seite 26).

Keiner will Ihnen Klimaanlagen im Auto vermiesen, schon gar nicht in den Tagen, da unsere Geschichte geschrieben wurde. Aber vielleicht wollen Sie gerne wissen, wie die Dimensionen der zusätzlichen Giftbelastung aussehen und was der Einzelne tun kann, indem er die nächstbeste Technologie verweigert und auf die nächstbessere wartet (Wir Schwitzer, ab Seite 38).

Vom selben Autor, Rudolf Skarics, stammt ein weiteres Statement des Mißvergnügens über den Geist, in dem die Autowerke die Recycling-Frage anpacken. Jeder kapert, wie enorm das Problem ist, und daß nur die Giganten es lösen können. Zwar treten sie jetzt alle vor den Vorhang, einer nach dem anderen, und sagen ihren Spruch auf, aber er ist nicht gut genug. Man wünscht sich, da käme mehr Begeisterung rein. (Asche zu Asche, Staub zu Staub, ab Seite 24).

Aus dem Kontrastprogramm haben wir ein Rennthema zur großen Sportstory des Hefts ausgebaut. Die besten Fotos von Reinhard Klein, und mir war es ein Vergnügen: 24 Sunden von Le Mans mit der Meldung an Felix Wankel Herr Doktor, Sie haben gesiegt, ab Seite 72.

 

Herzlichst, Ihr

Herbert Völker

Mehr zum Thema
pixel