Autorevue Magazin-Archiv: Ausgabe 04/1984

Ausgabe der Autorevue vom April 1984 mit Cover, Editorial & Impressum

08.04.2013 Autorevue Online-Redaktion

Lieber Leser,

wenn einer Zeitung oder Zeitschrift einmal gar nichts mehr einfällt, wenn die Gedanken Häfenurlaub haben und die Ideen versickern wie die letzte Träne in Bonneville, dann beschließt diese Zeitschrift meistens, einen Fotowettbewerb unter ihren Lesern zu veranstalten.

Bei uns ist das anders. Unsere Redaktionskonferenzen sind Kreativitätsgemetzel, und in den Ziergärten unserer Phantasie wuchern Heidekraut und Affenbrot. Wir machen trotzdem einen Fotowettbewerb, das ist das sensationelle Novum daran.

Er wird schön und lieb, klug, lustig und sinnlich sein, und am Ende werden wir viel mehr von Ihnen wissen, und Sie viel mehr von uns und auch von euch und überhaupt. Es wird Preise geben, die Ihnen ein Murmeln des Wohlwollens entlocken werden, und es wird einen Hauptpreis geben, der Ergriffenheit im Lande auslösen wird. Es Gelübde zwingt mich zu einem Monat ehernen Schweigens, aber in der Mai-Nummer wird aufgedeckt: Schärft das Auge, krümmt den Finger, ölt den Drücker, wir gehen hinreißenden Wochen und Monaten entgegen. The Summer of Eighty Four – einer wie keiner!

In diesen Tagen ist Artur Fenzlau gestorben. Er war Österreichs Motorsportfotograf vieler Jahrzehnte, und am Ende hatten wir das Gefühl, er sei schon bei der Erfindung des Rades dabeigewesen – mit Kamera, Pullmankappe und Bauchladen. Vor einem Vierteljahrhundert hatte sich Fenzlau wieder einmal einen Assistenten (Diener, Chauffeur, Jausenträger) genommen. Wir haben keine Mühen gescheut, um das junge Bürscherl von damals aufzutreiben. Helmut hieß er, der Bua. Wir haben ihn gefunden, und er hat die wunderbare, endgültige Hommage à Fenzlau geschrieben: Der Mann mit dem Bauchladen, ab Seite 84. Von Helmut Zwickl.

Zwei technische Hinweise:

Der Sonderteil „Rallyecross Special“ ab Seite 93 hat den EM-Lauf am 8. April auf dem Nordring zum Thema. Finanziert wurden diese 8 Seiten durch den Veranstalter, die Autorevue stellt aber nur die reinen Druckkosten in Rechnung. Es sei nochmals wiederholt, daß wir diesen Service allen österreichischen Veranstaltern bieten, die anlässlich eines Großereignisses ihren Besuchern den totalen Überblick geben wollen.

Um den Grand-Prix von Brasilien noch in dieses Heft zu bringen, hätte die Nummer erst nach dem Wochenende 31./1. bei Ihnen sein können. Ihre Ungeduld kennend, schien es uns klüger zu sein, zum gewohnten Zeitpunkt zu erscheinen, somit leider ohne Rio.

 

Ihr

Herbert Völker

Mehr zum Thema
pixel